Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-amerikanischen Aktienindizes dürften am Freitag erneut leicht im Minus eröffnen. Befürchtungen, die weltweite Wirtschaft könnte weiter an Schwung verlieren, belasteten weiterhin die Märkte, hiess es unter Händlern. Im Fokus stehen Konjunkturdaten: So stiegen in den USA die Umsätze der Einzelhändler im Juli etwas schwächer als erwartet, während die US-Verbraucherpreise zuletzt etwas stärker zulegten. Später warten Anleger noch auf das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan. "Selbst nach einer dreitägigen Verlustserie gibt es derzeit einfach nicht genügend Impulse für eine wirkliche Markterholung", sagte Tom Schrader, Geschäftsführer bei Stifel Nicolaus Capital.
Der Future auf den Dow Jones Industrial stand gegen 14.45 Uhr mit 0,06 Prozent leicht im Minus. Am Donnerstag war der US-Leitindex zum Handelsschluss um 0,57 Prozent auf 10.319,95 Punkte gefallen. Der Future auf den Nasdaq 100 büsste 0,19 Prozent ein. Am Vortag hatte der Technologie-Auswahlindex um 0,72 Prozent schwächer geschlossen bei 1.832,17 Punkten.
Im Fokus stehen der Einzelhandels- und der Technologiesektor. Die Kaufhauskette JC Penney übertraf mit ihrem jüngsten Quartalsgewinn die Markterwartungen. Der Konzern lieferte allerdings einen schwachen Ausblick, was die Aktie vorbörslich zeitweise unter Druck setzte. Zuletzt legte sie aber wieder deutlich zu.
Der US-Software- und Serverkonzern IBM übernimmt seinen Konkurrenten Unica. Der Anbieter von Marketingsoftware koste das Unternehmen 480 Millionen Dollar, wie IBM mitteilte. Damit zahlt IBM mehr als das Doppelte der Marktkapitalisierung. Am Donnerstagabend ging die Unica-Aktie mit 9,55 Dollar aus dem Handel.
Oracle sorgt mit einer Klage gegen Google wegen Patentverstössen und Urheberrechtsverletzung für Schlagzeilen. Im Mittelpunkt des Streits steht die Java-Technologie, die Oracle im Januar mit der Übernahme von Sun Microsystems erworben hat. Die Klage von Oracle ist der zweite grössere juristische Angriff auf das erfolgreiche Android-System. Zuvor hatte bereits der iPhone-Hersteller Apple gegen den taiwanesischen Konkurrenten HTC geklagt.
Nvidia legte bereits am Vorabend nach US-Börsenschluss Zahlen vor. Der Grafikkarten-Spezialist stürzte im zweiten Geschäftsquartal wieder tief in die Verlustzone. Ein technisches Problem aus der Vergangenheit hatte Nvidia eingeholt. So hatte ein Materialfehler bei hohen Temperaturen die Chips in Notebooks lahmgelegt. Für die Beseitigung des Defekts und eine laufende Schadenersatzklage legte Nvidia nun hohe Summen zurück. Nvidia konkurriert mit Advanced Micro Devices (AMD) und Intel ./ajx/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???