Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

AKTIEN NEW YORK/Gewinne - Gute Zahlen, Dow auf Hoch seit Juni 2008

NEW YORK (awp international) - Überwiegend positiv aufgenommene Unternehmenszahlen haben am Dienstag für Aufwind an den US-Börsen gesorgt. Besser als erwartet ausgefallene März-Zahlen zum Vertrauen der US-Verbraucher blieben indes ohne grössere Auswirkungen. Insgesamt rechneten Börsianer aber damit, dass sich die Anleger im Tagesverlauf mit Blick auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank am Mittwoch mit Engagements erst einmal zurückhalten werden. Erwartet wird, dass die Währungshüter an ihrer lockeren Zinspolitik festhalten.
Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) stieg nach etwas mehr als einer Handelsstunde um 0,67 Prozent auf 12.563,43 Punkte. Damit stand der US-Leitindex so hoch wie seit Juni 2008 nicht mehr. Am Montag hatte er nach dem verlängerten Osterwochenende noch knapp im Minus geschlossen. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es am Dienstag um 0,76 Prozent auf 1.345,37 Punkte nach oben. An der Technologiebörse Nasdaq gewann der breit gefasste Composite Index 0,70 Prozent auf 2.845,69 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 lag mit 0,58 Prozent im Plus bei 2.397,54 Punkten.
Im Leitindex Dow Jones profitierten die Papiere des Mischkonzerns 3M von einem besser als erwartet ausgefallenen Gewinn im ersten Quartal. "Wir hatten einen kolossalen Start ins Jahr", sagte Konzernchef George Buckley und schraubte die Prognose des Herstellers von Post-it-Haftzetteln für das laufende Jahr nach oben. Die Papiere gewannen 1,78 Prozent auf 95,80 US-Dollar hinzu.
IBM reagierten indes leicht positiv auf auf ein angekündigtes Aktienrückkaufpaket und Aussagen zur Quartalsdividende. Die Papiere des Computerkonzerns stiegen kurzzeitig bis auf 169,20 Dollar und erreichten damit ein Allzeithoch. Zuletzt waren sie mit einem Plus von 0,49 Prozent auf 168,49 Dollar aber nur noch im Mittelfeld des Dow Jones zu finden.
Trotz eines Umsatz- und Gewinnsprungs lagen die Papiere des weltgrössten Herstellers von Erfrischungsgetränken Coca-Cola dagegen mit einem Minus von 1,99 Prozent auf 66,39 Dollar am Indexende. Der Gewinn war im ersten Quartal wegen der Auswirkungen des Erdbebens in Japan und zusätzlicher Marketingausgaben niedriger als erwartet ausgefallen.
Ausserhalb des Dow verbuchten die Papiere von Ford ein Plus von 3,15 Prozent auf 16,03 Dollar. Der Autobauer hatte mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten übertroffen und das beste Auftaktquartal seit 13 Jahren verbucht. Ebenfalls gefragt waren die Aktien von United Parcel Service (UPS) , die um 1,28 Prozent auf 74,58 Dollar zulegten. Der weltgrösste Paketdienst rechnet nach einem starken ersten Quartal mit einem noch stärkeren Gewinnanstieg als bislang.
Trotz drastisch gestiegener Kerosinpreise gab es nach Zahlen kräftige Kursgewinne bei einigen Fluggesellschaften, deren Verluste geringer als erwartet ausgefallen waren. Titel von Delta Air Lines schnellten um 7,44 Prozent hoch und US Airways gewannen 4,95 Prozent hinzu. Um über 16 Prozent brachen dagegen die Titel des Druckerherstellers Lexmark ein. Das Unternehmen hatte mit seinen Umsätzen im ersten Quartal die Erwartungen enttäuscht und auch der Ausblick auf das zweite Quartal war hinter den durchschnittlichen Marktprognosen zurück geblieben./tih/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.