Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen sind am Dienstag angesichts der Atomkatastrophe in Japan mit deutlichen Abgaben in den Handel gestartet. Angesichts weltweit fallender Aktienmärkte rutschte der Dow Jones Industrial im frühen Handel um 2,04 Prozent auf 11.748,21 Punkte ab und stand damit so niedrig wie seit Mitte Januar nicht mehr. Der marktbreite S&P-500-Index begab sich mit 2,23 Prozent auf 1.267,43 Punkte auf Talfahrt. An der Technologiebörse Nasdaq sackte der Composite Index um 2,44 Prozent auf 2.635,17 Punkte ab. Er fiel damit unter seinen Stand zum Jahresende 2010. Der Auswahlindex Nasdaq 100 verlor 2,63 Prozent auf 2.230,49 Punkte.
"Alle Blicke sind auf Japan gerichtet", sagte ein Börsianer mit Blick auf die dramatische und bedrohliche Entwicklung in dem Atomkraftwerk Fukushima Eins. Er verwies auch auf die dramatischen Kursstürze an der Tokioter Börse. Dort war der Nikkei-225-Index nach Panikverkäufen um mehr als zehn Prozent eingebrochen und hatte so auch an den europäischen Börsen für Verstimmung unter den Anlegern gesorgt. "Allerdings ist damit auch die minimale Gefahr einer ersten Zinsanhebung durch die Fed aus dem Markt verschwunden", sagte ein Börsianer. Die US-Notenbank entscheidet am Abend über ihre Geldpolitik./tih/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???