Navigation

AKTIEN NEW YORK/Leichte Gewinne - Zinssorgen, Warten auf Bernanke

Dieser Inhalt wurde am 07. Dezember 2009 - 16:10 publiziert

NEW YORK (awp international) - Nach einem uneinheitlichen Auftakt haben sich die US-Aktienindizes am Montag noch innerhalb der ersten Handelsstunde in den grünen Bereich vorgearbeitet. Marktteilnehmer machten Angst vor steigenden Zinsen für den holprigen Start verantwortlich. Nachdem die US-Arbeitsmarktdaten am vergangenen Freitag besser ausgefallen waren als erwartet, schauen die Anleger nun gespannt auf eine im Handelsverlauf anstehende Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke vor dem Economic Club of Washington. "Nachdem der Arbeitsmarktbericht am Freitag die Hoffnung auf eine wirtschaftliche Erholung gestärkt hat, werden nun Stimmen über möglicherweise steigende Zinsen lauter und sorgen für Unsicherheit", sagte ein Fondsmanager.
Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) kletterte um 0,45 Prozent auf 10.435,30 Zähler. Der marktbreite S&P-500-Index stieg um 0,38 Prozent auf 1.110,23 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq ging es für den Composite-Index um 0,31 Prozent auf 2.201,07 Zähler nach oben. Der Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,26 Prozent auf 1.796,41 Zähler.
rum/she

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?