Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag in einem von Unsicherheit geprägten Handel etwas höher geschlossen. Der unmittelbar bevorstehende Start der Berichtsaison habe die Investoren an die Seitenlinie getrieben, sagten Händler. Nach Börsenschluss eröffnet traditionell der Aluminiumkonzern Alcoa den Reigen der Quartalszahlen.
Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) gewann 0,18 Prozent auf 10.216,27 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte um 0,07 Prozent auf 1.078,75 Punkte zu. An der Technologiebörse Nasdaq kletterte der Composite-Index um 0,09 Prozent auf 2.198,36 Punkte. Der Nasdaq-100-Index legte um 0,34 Prozent auf 1.821,03 Punkte zu.
Johnson & Johnson gaben 0,55 Prozent auf 60,21 US-Dollar ab. Der Pharma- und Konsumgüterkonzern will den Schlaganfallspezialisten Micrus Endovascular kaufen. Beide Seiten einigten sich auf einen Preis von 23,40 US-Dollar je Aktie, was einem Gesamtkaufpreis von rund 480 Millionen Dollar entspricht, wie die Unternehmen am Montag gemeinsam mitteilten. Die Verwaltungsräte der Gesellschaften hätten bereits zugestimmt. Micrus-Titel legten um 4,51 Prozent auf 23,19 Dollar zu.
Aon rutschten um 7,09 Prozent auf 35,62 Dollar ab. Der weltweit grösste Versicherungs-Makler will den Personal-Dienstleister Hewitt Associates für 4,9 Milliarden Dollar in bar und Aktien übernehmen, um sein Beratungsgeschäft zu stärken. Hewitt-Titel sprangen um 32,18 Prozent auf 46,79 Dollar nach oben.
Playboy sprangen um 40,86 Prozent auf 5,55 Dollar nach oben. Der Grossaktionär und Gründer des weltweit für sein Männermagazin bekannten Unternehmens Hugh Hefner will alle nicht ihm gehörenden Anteilsscheine übernehmen.
ExxonMobil legten um 0,27 Prozent auf 58,94 Dollar. Der Ölkonzern prüft laut einem Zeitungsbericht ein Übernahmeangebot für den angeschlagenen britischen Konkurrenten BP . Das Unternehmen habe bei der Regierung in Washington um Erlaubnis für eine solche Prüfung angefragt, berichtet die britische Zeitung "Sunday Times" unter Berufung auf Quellen in der Ölindustrie./he/stb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???