Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die wichtigsten US-Aktienindizes sind am Freitag vor dem Hintergrund gemischt ausgefallener Daten vom heimischen Arbeitsmarkt etwas höher aus dem Handel gegangen. Die Entwicklung im privaten Sektor der USA im Januar habe etwas enttäuscht, sagte Analyst Heino Ruland von Ruland Research. In der Industrie habe es aber überraschend gut ausgesehen.
Der Dow Jones stieg um 0,25 Prozent auf 12.092,15 Punkte. Auf Wochensicht legte der Index um gut 2 Prozent zu. Für den breiter aufgestellten S&P-500-Index ging es am Freitag um 0,23 Prozent auf 1.310,13 Punkte nach oben. An der Nasdaq kletterte der Composite Index um 0,56 Prozent bei 2.769,30 Punkte. Der Nasdaq 100 gewann 0,59 Prozent auf 2.336,79 Punkte.
SOLARWERTE UNTER DRUCK - POWER ONE BRECHEN EIN
Stark unter Druck gerieten die Aktien des Solarkonzerns Power One , sie rutschten um 21,41 Prozent auf 9,25 US-Dollar ab. Das Unternehmen hatte am Vorabend nach Handelsschluss mitgeteilt, dass schlechtes Wetter sowie die Senkung der Einspeisetarife in verschiedenen Märkten die Erlöse im erste Quartal belasten dürften. Das habe die Anleger schockiert, kommentierte ein Händler. Im Sog dessen verloren die Titel von Yingli Green 1,74 Prozent auf 11,84 Dollar und die von First Solar 2,61 Prozent auf 157,94 Dollar.
Die Bank of America hatte angekündigt, ihre Versicherungssparte Balboa für mehr als 700 Millionen Dollar an die australische QBE Insurance Group zu verkaufen. Bank-of-America-Titel reagierten darauf mit einem Minus von 0,97 Prozent auf 14,29 Dollar.
TYSON FOODS NACH STARKEN ZAHLEN KNAPP SECHS PROZENT HÖHER
Verizon Communications startete derweil den Verkauf des iPhone 4 in den USA und berichtete von einem grossen Interesse der Kunden. Die Aktien sanken dennoch um 0,19 Prozent auf 36,31 Dollar.
Starke Zahlen verhalfen dagegen den Aktien von Tyson Foods zu einem Aufschlag von 5,69 Prozent auf 18,56 Dollar. Der Konzern hatte von gestiegenen Preisen für Fleisch profitiert und im ersten Geschäftsquartal deutlich mehr verdient als im Vorjahreszeitraum./he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???