Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Gewinne bei den Technologieaktien haben die US-Börsen am Montag angetrieben. Für gute Stimmung am Markt sorgte Händlern zufolge die Ankündigung des Halbleiterherstellers Intel, sein Aktienrückkaufprogramm erneut aufstocken zu wollen. Auch Rohstofftitel und andere konjunktursensible Papiere notierten deutlich im Plus. Sie profitierten laut Börsianern von der Hoffnung auf ein weiteres Anziehen der Weltwirtschaft.
Der Dow-Jones-Index stieg um 0,92 Prozent auf 11.980,52 Punkte und näherte sich damit der psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten, die er zuletzt im Juni 2008 erreicht hatte. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte um 0,58 Prozent auf 1.290,84 Punkte zu. An der Nasdaq rückte der Composite-Index um 1,04 Prozent auf 2.717,55 Punkte vor, während der Auswahlindex Nasdaq 100 1,41 Prozent auf 2.300,39 Punkte gewann.
INTEL VERTEILT GESCHENKE AN DIE AKTIONÄRE
Intel lässt seine Aktionäre am guten Geschäft teilhaben. Nicht nur, dass die Quartalsdividende um 15 Prozent auf 18,12 Cent pro Aktie steigt. Der Verwaltungsrat hat auch den laufenden Aktienrückkauf um 10 Milliarden auf 14,2 Milliarden Dollar aufgestockt. "Intel hatte 2010 das beste und profitabelste Jahr aller Zeiten", begründete Konzernchef Paul Otellini die dicken Geschenke. Auch für die Zukunft sei das Management zuversichtlich. Intel-Aktien verteuerten sich um 2,02 Prozent auf 21,24 US-Dollar.
Beflügelt von diesen guten Nachrichten legten auch andere Technologiewerte kräftig zu. So kletterten die Aktien des Computerkonzerns IBM als zweitbester Wert im Dow um 2,66 Prozent auf 159,63 Dollar und schlossen damit so hoch wie noch nie. Die Anteilsscheine des Netzwerkausrüsters Cisco Systems steigen um 2,07 Prozent auf 21,17 Dollar.
Klarer Spitzenreiter im Nasdaq 100 waren die Titel von Nvidia , die um 11,30 Prozent auf 24,73 Dollar in die Höhe schnellten. Das Anlegermagazin "Barron's" glaubt, dass sich der Kurs der Papiere des Chipherstellers in diesem Jahr fast verdoppeln könnte.
ALCOA AN DER DOW-SPITZE
An der Dow-Spitze kletterten die Aktien des Aluminiumproduzenten Alcoa um 3,99 Prozent auf 16,43 US-Dollar. Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr eine weiterhin starke Nachfrage aus China und anderen asiatischen Ländern.
Zu den weiteren Favoriten zählten auch die Papiere von Industrieunternehmen, die von einem anhaltenden Konjunkturaufschwung besonders profitieren könnten. So stiegen die Aktien des Baumaschinenherstellers Caterpillar um 1,96 und die von United Technologies um 1,65 Prozent.
MCDONALD'S LEGEN NUR UNTERDURCHSCHNITTLICH ZU
Die Aktien von McDonald's hingegen legten mit einem Plus von 0,49 Prozent auf 75,38 Dollar nur unterdurchschnittlich zu. Die Umsätze in europäischen und US-amerikanischen Restaurants hätten im Dezember wegen des schlechten Wetters die Erwartungen verfehlt, sagten Börsianer.
Zu den wenigen Verlierern im Dow gehörten Finanzaktien. Die Titel der Bank of America etwa litten immer noch unter den enttäuschenden Quartalszahlen vom Freitag letzter Woche und fielen um weitere 2,32 Prozent auf 13,92 Dollar. Auch die Aktien von JPMorgan und American Express gaben nach. Der letztgenannte Kreditkartenkonzern veröffentlichte nach US-Börsenschluss Quartalszahlen, die wie erwartet ausfielen./la/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???