Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Nach einem schwächeren Wochenauftakt haben die wichtigsten US-Indizes am Dienstag keinen klaren Trend gezeigt. Ein stark eingetrübtes Vertrauen der US-Verbraucher drückte die Kursbarometer nach einem leichteren Auftakt zunächst tiefer ins Minus. Die Abwärtsdynamik war jedoch nur von kurzer Dauer. Kurz darauf traten Käufer auf den Plan und zogen den Leitindex Dow Jones Industrial sogar fast ins Plus. Marktteilnehmer rechnen mit Blick auf das nahende Quartalsende mit andauernden Schwankungen.
In der ersten Handelsstunde büsste der Dow Jones 0,07 Prozent ein auf 10.804,29 Punkte. Er pendelte dabei zwischen 10.821 und 10.728 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gab um 0,27 Prozent nach auf 1.139,05 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq sank der Composite-Index um 0,37 Prozent auf 2.361,07 Punkte, der Nasdaq 100 verlor 0,50 Prozent auf 2.000,91 Punkte.
Der vom Conference Board berechnete Index für das Verbrauchervertrauen sank im September von revidiert 53,2 Punkten im Vormonat auf 48,5 Zähler. Volkswirte hatten hingegen mit einem leichten Anstieg auf 54,0 Punkte gerechnet. Ein Börsianer wertete die Daten als Enttäuschung und zeigte sich gleichsam überrascht, dass der Markt sie derart auf die leichte Schulter zu nehmen scheine.
Wichtige Unternehmensnachrichten waren rar gesät. So sprangen vor allem Walgreen-Aktien ins Auge - sie zogen um 8,83 Prozent auf 33,03 Dollar an. Die Papiere der auf Pharmazieprodukte spezialisierten Einzelhandelskette profitierten damit von positiv aufgenommenen Zahlen. Der Gewinn je Aktie (EPS) konnte überraschend gesteigert werden, der Umsatz entsprach indes fast punktgenau den Analystenerwartungen.
Auch das am Vortag bereits rotierende Übernahmekarussell drehte sich weiter: Für Aktien von Endo Pharmaceuticals ging es um 8,30 Prozent nach oben auf 33,15 Dollar. Der Pharmahersteller mit Schwerpunkt auf Schmerzmitteln will den nicht börsennotierten Generika-Spezialisten Qualitest Pharmaceuticals für rund 1,2 Milliarden Dollar übernehmen.
Anteile von Research In Motion (RIM) büssten 4,16 Prozent auf 46,36 Dollar ein. Der lange erwartete Tablet-Computer des Blackberry-Herstellers lässt noch ein wenig auf sich warten. Das Blackberry Playbook kommt erst ab Anfang 2011 auf den Markt und damit fast ein Jahr nach dem iPad-Start des grossen Konkurrenten Apple , der ab April den Markt aufgemischt hatte. Damit verpasst RIM das wichtige Weihnachtsgeschäft./ag/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???