Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PRAG/WARSCHAU/BUDAPEST (awp international) - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben sich am Freitag überwiegend freundlich ins Wochenende verabschiedet. Lediglich die Prager Börse schloss etwas schwächer.
Mit einem Plus von 0,84 Prozent auf 23.058,85 Zähler verzeichnete der Leitindex Bux die deutlichsten Gewinne. Eine positive internationale Börsenstimmung sorgte auch in Budapest für einen freundlichen Wochenausklang. Nach einer Abstufung schlossen OTP Bank Bank mit einem moderaten Plus von 0,16 Prozent bei 6.040 Forint. Die Analysten von Goldman Sachs nahmen ihr Anlagevotum für die grösste ungarische Bank von "buy" auf "neutral" zurück. Magyar Olay es Gazipari (Mol) zogen um 1,95 Prozent auf 23.245 Forint an. Unter den weiteren Schwergewichten befestigten sich MTelekom um 0,73 Prozent auf 549 Forint.
In Warschau schloss die Börsen an diesem Freitag den vierten Handelstag in Folge fester. Der polnische Leitindex Wig-20 erhöhte sich um 0,38 Prozent auf 2.866,63 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index legte um 0,43 Prozent auf 49.425,67 Zähler zu. Warimpex verabschiedeten sich deutlichen Minus von 4,57 Prozent in das Wochenende. Der Hotelbetreiber und Immobilienentwickler hat im ersten Quartal 2011 hohe Verluste erlitten. Aktien der Bank Gospodarki schlossen dagegen an ihrem ersten Handelstag mit einem Aufschlag von 2,1 Prozent auf 61,25 Zloty. Der Ausgabepreis für die Aktie aus der Rabobank Gruppe lag bei 60 Zloty. Die Citigroup-Analysten stuften die Papiere von Globe Trade Centre von "sell" auf "hold" nach oben. Die Titel des führenden Immobilienentwicklers schlossen mit einem Kursgewinn in der Höhe von 2,34 Prozent bei 19,70 Zloty.
Die Prager Börse ging derweil etwas schwächer aus dem Handel. Der tschechische Leitindex PX verzeichnete ein Minus von 0,18 Prozent auf 1.239,0 Zähler. Unter den Einzelwerten schlossen Orco mit einem deutlichen Minus von 2,02 Prozent auf 228,0 Kronen. Nach Einschätzung der Analysten von KBC Securities lagen die jüngsten Erstquartalszahlen des Immobilienunternehmens über den Erwartungen. Das Anlagevotum "hold" wurden von den Experten unverändert belassen. Leichte Kursgewinne gab es im Finanzbereich zu vermerken. Erste Group Bank befestigten sich um 0,35 Prozent auf 835,10 Kronen und Komercni Banka verbuchten einen moderaten Aufschlag von 0,12 Prozent auf 4.057 Kronen. Die Energiewerte gingen in verschiedene Richtungen: Ceske Energeticke Zavody (CEZ) wiesen ein Plus von 0,20 Prozent auf 930,0 Kronen auf. Unipetrol ermässigten sich um 0,39 Prozent auf 180,90 Kronen./steAPA/rum/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???