Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PRAG/WARSCHAU/BUDAPEST (awp international) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes sind am Dienstag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Während die Börsen in Budapest und Warschau Gewinne verbuchten, gab der Prager Leitindex minimal nach.
Der Warschauer Leitindex Wig-20 stieg um 1,19 Prozent auf 2.869,32 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index legte um 0,88 Prozent zu auf 49.332,75 Punkte. In einem festen europäischen Umfeld wurden an der polnischen Börsen die Vortagesverluste in etwa egalisiert.
Nach vorgelegten Erstquartalszahlen schlossen die Titel der PKO Bank mit minus 1,39 Prozent auf 43,99 Zloty. Nach Einschätzung der Unicredit-Analysten wurden bei Nettogewinn die Expertenerwartungen klar verfehlt.
Die Papiere von NG2 verabschiedeten sich mit einem klaren Rückgang von 3,28 Prozent auf 59,0 Zloty aus dem Handelstag. Der führende polnische Schuheinzelhändler erzielte im Erstquartal einen Verlust von 6,2 Millionen Zloty, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Plus von 5,1 Millionen Zloty erwirtschaftet worden war. Die Zahlen lagen jedoch im Rahmen der Erwartungen, hiess es.
Die Titel der Warsaw Stock Exchange rückten um 0,49 Prozent vor auf 50,80 Zloty. Der Börsenbeitreber berichtete von überraschend starken Gewinnzahlen in den ersten drei Monaten 2011.
Ein erfolgreiches Börsendebüt lieferte Kruk. Die Papiere des auf Inkassogeschäfte spezialisierten Finanzdienstleisters verbuchten ein Plus 5,06 Prozent auf 41,71 Zloty, nachdem die Titel zu einem IPO-Preis von 39,7 Zloty verkauft worden waren.
In Budapest legte der Leitindex Bux um 0,72 Prozent auf 23.783,30 Punkte zu. Nach einer positiven Analysteneinschätzung schlossen die Papiere von OTP Bank mit einem Gewinn von 1,39 Prozent auf 6.338 Zloty. Die Experten der ING Groep hatten ihr Kursziel für die Titel der grössten ungarischen Bank von 6.150 Forint auf 7.500 Forint erhöht. Die Papiere des Wettbewerbers FHB Land Credit & Mortgage Bank verabschiedeten sich mit einem etwas moderateren Aufschlag von 0,58 Prozent auf 1.025 Forint aus dem Handelstag.
Unter den weiteren ungarischen Schwergewichten zeigten die Papiere von Magyar Olay es Gazipari (Mol) ein Plus 0,85 Prozent auf 23.500 Forint. Die MTelekom-Titel sanken hingegen um 0,89 Prozent auf 554 Forint.
Der Prager Leitindex PX schloss mit einem kleinen Rückgang von 0,10 Prozent bei 1.264,80 Punkten. Unter den Einzelwerten rückte vor allem Ceske Energeticke Zavody (CEZ) mit vorgelegten Zahlen ins Blickfeld der Akteure. Der Energieversorger berichtete für das Aufaktquartal 2011 nach Einschätzung der Unicredit-Analysten starke Ergebnisse. Auf Ergebnisseite seien die Expertenschätzungen klar übertroffen worden. Die CEZ-Papiere legten um 1,07 Prozent auf 947 Kronen zu.
Die Bankenpapiere gingen in verschiedene Richtungen. Während die Aktien der Erste Group Bank ein Kursplus von 1,57 Prozent auf 834,90 Kronen aufwiesen, verbuchten Komercni Banka ein Minus von 1,33 Prozent auf 4.235,0 Kronen. Unter den weiteren Schwergewichten gingen Telefonica O2 mit plus 0,72 Prozent auf 420 Kronen aus dem Handelstag./ste/APA/la

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???