Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PRAG/WARSCHAU/BUDAPEST (awp international) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes sind am Freitag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Während die Börsen in Warschau und Budapest leicht nachgeben, zogen die Kurse in Prag leicht an.
Der Warschauer Leitindex Wig-20 fiel um 0,26 Prozent auf 2.822,57 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index sank um 0,24 Prozent auf 48.677,61 Zähler. Im Blickpunkt der Akteure stand weiterhin die laufende Berichtssaison.
Nach der Ergebnisvorlage schlossen die Polimex-Titel mit einem Minus von 0,97 Prozent auf 3,06 Zloty. Die Analysten der Unicredit hatten die Erstquartalszahlen des Bauunternehmens als über den eigenen Schätzungen, aber unter den durchschnittlichen Marktprognosen bewertet. In einer ersten Einschätzung schrieben die Experten von einem schwachen Start von Polimex in das Jahr 2011. Aktuell werden die Titel mit "Hold" und einem Kursziel von 3,70 Zloty bewertet.
Die Papiere von Polski Koncern Naftowy Orlen verabschiedeten sich mit einem Rückgang von 0,77 Prozent auf 51,50 Zloty in das Wochenende. Die Credit-Suisse-Analysten hatten ihr Kursziel für das Ölunternehmen von 65,00 auf 59,00 Zloty nach unten revidiert. Das Anlagevotum "Outperform" hingegen wurde bestätigt.
Die Titel von Agora verbuchten ein sattes Minus von 5,35 Prozent auf 23,0 Zloty. Das Medienunternehmen hatte mit dem publizierten Erstquartalsausweis beim Nettogewinn die Expertenschätzungen verfehlt.
Nach einen Abstufung gaben die Aktien von Globe Trade Center um 3,48 Prozent auf 19,40 Zloty nach. Die Analysten der Deutschen Bank hatten ihre Empfehlung für den Immobilienentwickler von "Hold" auf "Sell" revidiert.
Der ungarische Leitindex Bux sank um 0,13 Prozent auf 23.337,50 Punkte. In einem verhaltenen internationalen Börsenumfeld absolvierte der ungarische Markt einen etwas leichteren Wochenausklang.
Fundamentale Unternehmensmeldungen waren zum Wochenschluss nicht bekannt. Ein leichtes Plus beim Rohölpreis beflügelte nicht den Kurs der Papiere von Magyar Olay es Gazipari (Mol) , die um 0,12 Prozent auf 23.060 Forint sanken. Positive Vorzeichen gab es im Finanzbereich zu beobachten. Die Titel der FHB Land Credit & Mortgage Bank verbuchten ein Kursplus von 0,19 Prozent auf 1.020 Forint. Für die Anteile der OTP Bank ging es um 0,17 Prozent auf 6.250 Forint nach oben. Unter den weiteren Schwergewichten verabschiedeten sich MTelekom um 0,36 Prozent auf 540 Forint etwas schwächer in das Wochenende.
Der Prager Leitindex PX schloss mit einem Plus von 0,48 Prozent bei 1.265,70 Punkten. Nach der Vorlage von Geschäftszahlen verabschiedeten sich die Titel von Telefonica O2 mit plus 0,53 Prozent auf 417,20 Kronen ins Wochenende. Das Telekommunikationsunternehmen hatte für das Erstquartal einen Gewinnrückgang im Ausmass von 13 Prozent berichtet.
Negative Vorzeichen wiesen die Bankenwerte auf. Erste Group Bank verbilligten sich leicht um 0,14 Prozent auf 830,80 Kronen. Die Papiere von Komercni Banka verbuchten einen Kursrückgang von 0,48 Prozent auf 4.160 Kronen. Unter den weiteren Schwergewichten wiesen die Aktien des Energieunternehmens Ceske Energeticke Zavody (CEZ) ein Plus von 0,42 Prozent auf 961 Kronen auf. Die Unipetrol-Titel zogen gar um 2,75 Prozent auf 187,10 Kronen an. Verkaufsdruck gab es beim Immobilienunternehmen Orco mit einem Abschlag von 3,43 Prozent auf 228,0 Kronen zu beobachten./ste/APA/la

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???