Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

AKTIEN SCHWEIZ/Verlauf: Abgaben - Finanzwerte technisch erholt

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt notiert am Dienstag gegen Mittag weiter schwach. Verlierer und Gewinner der Vortage wechseln sich dabei am Berichtstag ab, wie ein Händler betont. Die Finanzwerte zeigen sich nach den jüngsten Abgaben erholt und die Defensiven geraten wegen Gewinnmitnahmen etwas ins Hintertreffen.
Einige Negativ-Faktoren lasten weiter auf der Stimmung, darunter die anhaltende Euro-Krise. Entsprechend dürften defensive Werte mittelfristig wieder Auftrieb erhalten, meint der Händler. Für den weiteren Verlauf richten sich die Blicke der Anleger in die USA. Wenn sich die Wall Street positiv entwickle, könnte der Handelstag versöhnlich enden, heisst es. Auch werden noch US-Makrodaten publiziert, darunter die Baubeginne und -genehmigungen im April.
Der wichtigste Schweizer Aktienindex SMI steht um 11.45 Uhr 0,19% tiefer bei 6'551,78 Punkten. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) büsst 0,31% auf 1'024,90 Zähler ein und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,25% auf 6'027,13 Stellen.
Die grössten Abschläge im SMI/SLI müssen Weatherford (-2,8%) hinnehmen. Die Aktien des Ölservice-Unternehmens waren am Vortag bereits von den US-Anlegern tiefer gestellt worden. Transocean geben um 1,9% nach.
Die defensiven Schwergewichte werden nach Einschätzung im Handel von Gewinnmitnahmen belastet. Roche verlieren 0,4% und Novartis 0,7%. Am Markt steht die jüngste Morgan-Stanley-Studie zu Pharmatiteln im Blick. Die Experten raten weiterhin zur Zurückhaltung gegenüber dem europäischen Pharmasektor.
Schwächer notieren auch Clariant (-0,9%). Der Spezialchemiekonzern hat im Zuge der Übernahme des Wettbewerbers Süd-Chemie das Pflichtangebot für die noch ausstehenden 3,85% der Anteile vorgelegt. Ausserdem haben die Clariant-Titel von der UBS ein höheres Kursziel von 27 (25) CHF erhalten, bei bestätigter Kaufempfehlung.
Nobel Biocare (-1,6%), Syngenta (-1,4%) und Lonza (-0,9%) werden ebenfalls tiefergestellt. Bei Logitech (-1,5%) belasten dem Vernehmen nach Anpassungen beim MSCI Global Standard Index, von denen Sulzer (+2,3%) aus dem breiten Markt profitieren. Erstere werden Ende Mai abgesetzt und Letztere aufgenommen.
Bei Sonova (-1,0%) gibt der Verkauf der US-Hörgeräteakustikerkette HearUSA zu reden, wobei Konkurrent William Demant den Verkaufsprozess leitet, wie am Markt zu hören ist.
Die zuletzt abgestraften Bankentitel stehen vergleichsweise gut da. Im Handel ist von einer technischen Erholung die Rede. CS und UBS gewinnen je 0,6% und SMI-Spitzenreiter Julius Bär 0,7%. Die Vorschläge des Bundesrats zum Umgang mit den Risiken der Grossbanken haben unterdessen eine erste Hürde genommen. Die Wirtschaftskommission des Ständerats sprach sich am Vorabend für die Annahme der "Too-big-to-fail"-Vorlage aus, mit einigen Änderungen.
Sonst tragen unter anderem noch ZFS (+0,7%), Richemont (+0,2%) und Holcim (+0,1%) positive Vorzeichen.
Im breiten Markt haben einige Unternehmen über den jüngsten Geschäftsverlauf informiert: Reisedetailhändler Dufry (+5,2%), Edelmetallproduzent International Minerals (+1,6%) und die Immobiliengesellschaft SPS (+0,3%).
Die Valoren des Milchverarbeiters Hochdorf sind seit heute an der SIX Swiss Exchange kotiert, gestartet sind die Titel mit einem Kurs von 113,00 CHF, inzwischen notieren sie bei 114,00 CHF. Die Dekotierung von der Berner Börse BX Berne Exchange soll innerhalb der gesetzlichen Fristen erfolgen. Dort lag der Schlusskurs am Montag bei 116,70 CHF.
Derweil sollen die Aktien des Verlagshauses Edipresse (-4,0%) ganz von der Börse verschwinden. Die Besitzerfamilie Lamunière startet ein Rückkaufangebot für die noch öffentlich gehaltenen Aktien.
Autoneum (-1,9% auf 115,80 CHF) werden von Goldman Sachs neu mit "Buy" und Kursziel 244 CHF abgedeckt. Die ZKB hat die Abdeckung mit "Marktgewichten" gestartet.
Die MCH Group (-1,8%) hat Angaben zur Kapitalerhöhung gemacht, das Aktienkapital soll um 12 Mio CHF auf 60 Mio CHF steigen. Die MCH-Valoren werden heute ebenso wie BKW (-3,5%) und Interroll (-2,9%) ex-Dividende gehandelt.
cc/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.