Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Schweizer Börse zeigt sich heute Dienstag um den Mittag gut gehalten. Dabei ist der Markt im Einklang mit der Entwicklung an anderen wichtigen europäischen Märkten wieder etwas vom bisherigen Tageshoch zurückgekommen, die Tendenz zeigt derzeit allerdings wieder etwas nach oben. Zwischenzeitlich hatte ein nur geringer Anstieg der ZEW-Konjunkturerwartungen in Deutschland für etwas Verstimmung gesorgt. Richtungsweisende Impulse werden am Nachmittag von den US-Wirtschaftsdaten erwartet. So stehen u.a. die Detailhandelsumsätze, die Lagerbestände und der Empire State Index zur Publikation an.
Mangels News prägen im SMI-/SLI-Tableau einzelne Titel das Geschehen. Nestlé stützen, während Roche den Leitindex nach einer Herabstufung etwas belasten. Nach Heraufstufungen können Lonza und Givaudan deutlich zulegen. Finanzvaloren tendieren meist freundlich, während konjunktursensitive Werte auf beiden Seiten des Marktes liegen. Ingesamt überwiegen im SMI die Kursgewinner die -verlierer im Verhältnis von rund zwei zu eins.
Das wichtigste Schweizer Aktien-Barometer Swiss Market Index (SMI) steht um 12.00 Uhr um 0,22% im Plus bei 6'680,48 Punkten. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) steigt um 0,04% auf 1'074,41 Zähler und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,18% auf 6'001,18 Stellen.
Im SMI/SLI profitieren von einer Ratingerhöhung Lonza (+3,0% auf 80,85 CHF) und Givaudan (+1,0% auf 942,50 CHF). Lonza wird von Jefferies neu mit "Buy" und einem Kursziel von 100 CHF eingestuft. In Givaudan hat die HSBC die Einstufung auf "Overweight" mit Kursziel 1'085 CHF erhöht.
Weitere grössere Gewinner sind CS (+1,2%) nach Anschlusskäufen auf die deutlichen Avancen des Vortages hin. Bei den Anlegern komme die Emission von "Cocos" zur Stärkung des Eigenkapitals gut an, hiess es unter Marktbeobachtern. Demgegenüber werden UBS (-0,5%) zurückgenommen.
Unter den defensiven Schwergewichten stützen Nestlé (+1,4%). Von den Nahrungsmittelwerten getrennt hat sich "Value Investor" Warren Buffet mit seiner Berkshire Hathaway. Neben weiteren Beteiligungen hat er gemäss einem Filing der US-Börsen auch Nestlé-ADR veräussert. Damit sei nun ein gewisser Verkaufsdruck weg, der in jüngster Zeit auf den Titeln gelastet habe, hiess es unter Marktbeobachtern.
Roche (-0,9% auf 139,80 CHF) verlieren weiter. Die Titel leiden gemäss Händlern etwas unter einer Herabstufung durch die UBS auf "Neutral" mit Senkung des Kursziels auf 148 CHF. Novartis (unverändert) halten sich besser.
Bei den Versicherungstiteln notieren ZFS (+0,7%) höher, nachdem die Citigroup und Barclays das Kursziel erhöht haben; Swiss Life (+0,4%) avancieren ebenfalls. Vor Zahlen am Donnerstag tendieren Swiss Re (+0,2%) mit dem Markt.
Nach deutlichen Avancen am Montag können ABB (unv.) und Kühne+Nagel (-0,9%) nicht von Kurszielerhöhungen profitieren und leiden teils unter Gewinnmitnahmen. Gewinne werden zudem auch in Sonova (-0,9%) oder Holcim (-0,6%) realisiert.
Die prozentual grössten Abgaben im SMI/SLI verzeichnen Richemont (-1,4%); die Branchennachbarn Swatch (-0,3%) kommen besser weg.
Aus dem breiten Markt gibt es mehr Unternehmensnews. So hat der Medizinaltechniker Straumann (-0,4%) mit dem Jahrsabschluss 2010 im Vergleich zu den Analysten-Schätzungen zwar ausser mit dem Reingewinn am unteren Ende der Prognose-Bandbreite ungefähr den Erwartungen entsprochen. Allerdings wird der Ausblick von Analysten teils als verhalten kritisiert.
Bobst (+1,5%) und Lem (+1,9%) haben mit ihren ersten 2010er bzw. Neunmonatszahlen die Markterwartungen erfüllt. Und IMZ (+0,7%) berichtet von einem Rekordgewinn für das zweite Quartal 2010/11. In diesen Titeln hat die Bank Vontobel eine Erhöhung der Schätzungen angekündigt, bleibt allerdings beim "Hold"-Rating.
Mit grösseren Avancen fallen Newron (+5,3%) auf. Das Pharma-Unternehmen erhält vom italienischen Staat 3,7 Mio EUR aus einem Förderprogramm. U-blox (+4,0%) legen nach Produktnews deutlich zu, Komax (+0,9%) nach der Ankündigung der Stärkung der Solarsparte durch eine 51%-Beteiligung an der chinesichen Yingkou Jinchen.
Deutlich tiefer notieren u.a. ohne News SPG (-6,2%) und Perrot Duval (-4,0%),
rt/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???