Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Dienstagmittag nach einem schwachen Start gemeinsam mit den anderen europäischen Börsenplätzen ins Plus gedreht. Generell warte man allerdings auf den Zinsentscheid der US-Zentralbank vom Dienstagabend, sagte ein Händler: Wirklich klare Tendenzen seien kaum auszumachen. Die erfolgreiche Auktion irischer Staatsanleihen bot den Märkten Unterstützung.
Trotz der tiefen Volumen sei die Stimmung aber positiv, sagte der Händler weiter. Weiterhin bleibe für den SMI die Marke von 6'500 Punkten im Blickfeld. Auftrieb geben dem Index nicht zuletzt die Uhrenwerte Swatch und Richemont, die von den vorbörslich bekannt gegebenen Exportzahlen der Schweizer Uhrenindustrie im August profitierten. Im breiten Markt hat der Kunststoffhersteller Gurit Semesterzahlen vorgelegt.
Bis 11.50 Uhr steigt der Leitindex SMI um 0,14% auf 6'470,97 Punkte. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) rückt um 0,25% auf 993,39 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,19% auf 5'717,08 Zähler vor.
Die stärksten Avancen unter den SMI-Valoren weisen Richemont (+1,4%) auf. Auch Swatch legen mit einem Plus von 1,1% deutlich zu. Die Schweizer Uhrenexporte haben sich im August um 24,1% und real gar um 29,6% verbessert. Starke Wachstumsraten zeigten insbesondere die Exporte nach Hongkong und Singapur, aber auch nach Frankreich. Die Zahlen bestätigten weiterhin den Buy-Case für Swatch und Richemont, kommentierte auch die Bank Vontobel.
Swisscom stehen leicht im Plus (+0,3%). Das Telekomunternehmen teilte am Montagabend mit, dass die Angebotsfrist für die Vollübernahme der italienischen Tochter Fastweb voraussichtlich in der zweiten Oktoberwoche beginnen wird. Den Kaufpreis für Fastweb bestätigte Swisscom mit 256 Mio EUR. Unter den Gewinnern sind erneut auch die Valoren von Transocean (+1,2%).
Bei den Pharmawerten notieren Roche unverändert, Novartis (-0,3%) dagegen leicht negativ. Am Markt wird eine Entscheidung der US-Gesundheitsbehörde FDA über die US-Marktzulassung des neuen Multiple-Sklerose-Mittels Gilenia von Novartis erwartet, die nach US-Börsenschluss eintreffen soll. Dem Medikament wird von Branchenkennern ein Umsatzpotenzial von 1 Mrd USD und mehr attestiert.
Bei den Finanzwerten notieren UBS (+0,4%) freundlich. Goldman Sachs hat das Kursziel für den Valor im Rahmen einer Bankenstudie leicht erhöht, bleibt aber bei dem Rating Neutral. Für CS (-0,3%) bleiben die GS-Analysten bei ihrer Buy-Empfehlung und dem Kursziel, nehmen allerdings ihre Gewinnprognosen etwas zurück. Julius Bär geben 0,3% nach.
Die stärksten Abgaben unter den Bluechips müssen Lonza (-1,5%) hinnehmen, wobei ein Marktteilnehmer auch hier auf die recht geringen Volumen verwies. Die Merrill-Lynch-Analysten haben das Rating für die Aktien auf "Underperform" von bisher "Neutral" gesenkt.
Actelion (+0,6%) stehen im Plus, nachdem die Valoren am Vortag nach ungünstigen Nachrichten aus den USA noch deutlich unter Druck geraten waren. Clariden Leu hat das Rating am Dienstag auf "Marketperform" von "Outperform" zurückgenommen und das Kursziel leicht gesenkt.
SGS (-1,1%) notieren nach dem Höhenflug vom Vortag dagegen wieder im Minus. Am Montag hatte das Unternehmen neue Finanzziele bekanntgegeben, die bei den Investoren noch sehr gut angekommen waren. Nestlé notieren nach den leichten Avancen vom Vortag unverändert.
Im breiten Markt stehen Gurit am Mittag um 1,2% im Plus, nachdem das Unternehmen seine Halbjahreszahlen vorgelegt hat. Dabei konnte das Unternehmen die Analystenerwartungen beim Umsatz knapp erfüllen, bezüglich Gewinn aber übertreffen. Nach eigener Einschätzung hat Gurit das konjunkturelle Wellental im ersten Quartal des Berichtsjahres durchschritten.
tp/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???