Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Freitag nach den herben Vortagesverlusten zunächst einmal zu einer Gegenbewebung ansetzen und freundlich tendieren. Den Weg dafür ebnen die Vorgaben aus Amerika: an der Wall Street hatten sich die Notierungen am Vortag nach Börsenschluss in Europa von ihren Tiefständen erholt. Entsprechend legte auch der Future auf den US-Leitindex Dow Jones seit europäischem Börsenschluss klar zu. Auch in Asien gibt es am Freitagmorgen Erholungstendenzen, wenn auch auf moderatem Niveau. Die Entwicklung an den asiatischen Börsen mache deutlich, dass die Anleger weiterhin nur sehr vorsichtig agierten, heisst es am Markt.
Angesichts des eher dünnen Nachrichtenflusses richte sich das Hauptaugenmerk der Anleger auf die Bekanntgabe der US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag, so Beobachter. Nachdem der ADP-Bericht, die Beschäftigungskomponente im ISM sowie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe enttäuscht hätten, dürfte schon sehr viel Negatives in den Kursen eingepreist sein.
Um 08.20 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,54% auf 6013,97 Punkte. Grössere Kursschwankungen zeigt das Kurstableau nicht.
Die defensiven Indexschwergewichte Roche, Novartis und Nestlé steigen im Rahmen des Gesamtmarktes. Roche hat in einer zweiten Phase-III-Studie zu Avastin bei Eierstockkrebs positive Studiendaten erzielt. Für Nestlé hat der US-Broker Morgan Stanley das Rating auf "Equalweight" von bisher "Overweight" zurückgenommen und das Kursziel reduziert. Der Nahrungsmittelkonzern sei während der letzten vier Jahre mit Overweight eingestuft gewesen, eine weitere Outperformance sei in der nächsten Zeit aber unwahrscheinlich, heisst es.
Auch die Bankenwerten steigen im Rahmen des Gesamtmarktes. Die Citigroup hat für die Titel von CS und UBS ihre Kursziele gesenkt. Damit sollen die grösseren Herausforderungen im Investment Banking berücksichtigt werden, schreiben die Analysten. Beide Titel werden aber weiterhin mit "Buy" zum Kauf empfohlen.
Syngenta legen vorbörslich um 0,3% zu. Die UBS hat ihr Rating für die Titel auf "Neutral" von "Buy" heruntergestuft und gleichzeitig das Kursziel gesenkt. Der Turnaround im Saatgutgeschäft werde von einem schwieriger als erwarteten Marktumfeld im Bereich Chemie überschattet, heisst es.
Am breiten Markt dürfte Kardex heute eine Gewinnwarnung zu schaffen machen. Sika, Sulzer, Bucher und Burkhalter haben je eine Akquisition gemeldet. Evolva hat sich neues Kapital in Höhe von 3,5 Mio CHF gesichert und BKW hebt die Strompreise um durchschnittlich 6% an.
ch/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???