Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Schweizer Börse dürfte am Donnerstag auf Basis der vorbörslichen Indikationen etwas höher in den Tag starten. Beobachter verweisen auf die freundlichen Vorgaben von Wall Street. Der Dow Jones Index hatte leicht im Minus, aber über dem Stand zum Handelsende in Europa und über der psychologisch wichtigen Marke bei 10'000 Punkten geschlossen.
Unklarheit herrsche nach den jüngsten Aussagen von Fed-Präsident Ben Bernanke über die weitere Zinspolitik der USA. Ebenso sorgt Griechenland für Unsicherheiten am Markt. Bei einem EU-Sondergipfel geht es um Rettungsmöglichkeiten für Athen. Details möglicher Hilfen sind bislang nicht bekannt. Bi- oder multilaterale Hilfen könnten zunächst die Risikobereitschaft der Anleger erhöhen, was positiv für die Aktienmärkte wäre.
Um 08.25 Uhr steht der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI 0,42% höher bei 6'360,74 Punkten.
Bei den Einzelwerten stehen die Titel der Credit Suisse (-0,5%) im Fokus. Die Ertragsentwicklung blieb im Schlussquartal des Geschäftsjahres 2009 klar hinter den Markterwartungen zurück. Sowohl beim Konzernergebnis als auch bei den Kundenvermögen und der Kernkapitalquote wurden die Konsensschätzungen verfehlt. Beim Neugeld gelang der Credit Suisse hingegen eine Punktlandung auf den Erwartungen des Marktes. Die Titel der Konkurrenten UBS (+0,7%) und Julius Bär (+0,5%) legen dagegen zu.
Die Versicherungstitel von Swiss Re, Swiss Life und ZFS steigen um jeweils 0,5%. Die Börsenschwergewichte Novartis (+0,5%) und Roche (+0,4%) verteuern sich im Einklang mit dem Markt. Die Roche hat mit Taspoglutid bei Typ-2-Diabetes in den ersten fünf Phase-III-Studien Erfolge erzielt.
Nestlé legen 0,5% zu. Hier dürften die Anleger die Zahlen des direkten Konkurrenten Danone unter die Lupe nehmen. Der französische Nahrungsmittelhersteller steigerte seinen Gewinn dank günstiger Rohstoffpreise und höherer Absätze und erfüllte die Erwartung nahezu.
Synthes (+0,5%) könnten von einer Hochstufung durch das Aktienresearch der UBS auf "Buy" von "Neutral" profitieren. Gleichzeitig das Kursziel für die Aktien auf 162 (139) CHF erhöht.
Bei den Nebenwerten präsentierten ADB, Bobst, SGKB und Day Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr.
ps/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???