Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Schweizer Aktien werden aufgrund der vorbörslichlichen Kurse am Donnerstag wohl etwas fester eröffnen und damit die Aufwärtstendenz der laufenden Woche fortsetzen. Unter den Anlegern dürfte jedoch vor der Veröffentlichung der BIP-Zahlen in den USA am Freitag Zurückhaltung zu spüren sein. Derweil hat am Vorabend das Beige Book der US-Notenbank Fed Händlern zufolge kaum Neuigkeiten enthalten und sei wie erwartet von einem zurückhaltenden Ton geprägt geblieben. Letztendlich seien darin nur die vorsichtigen Kommentare von Ben Bernanke vor dem Bankenausschuss des Senats bestätigt worden.
Der Handel in der Schweiz ist am Donnerstag von einer Vielzahl von Unternehmenszahlen geprägt. Im Blue-Chips-Segment haben Firmen wie Clariant, Synthes oder Logitech über den Geschäftsverlauf orientiert. Im breiten Markt legten etwa Temenos, die Bank Sarasin, LifeWatch, Affichage, Acino, die Basler Kantonalbank, die Compagnie Financière Tradition oder die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech Zahlen vor.
Der von Clariden Leu vorbörslich berechnete SMI steigt um 08.20 Uhr um 0,09% auf 6'283,08 Punkte.
Fester tendieren etwa Banken wie Julius Bär (+0,3%) oder die Zykliker Lonza, Richemont und SGS mit einem vorbörslichen Plus von je 0,2%.
Das Gros der Titel - darunter auch UBS, CS, Novartis oder Roche - steigen um 0,1%. Nestlé notieren dagegen unverändert.
Synthes (+0,06%) notieren im vorbörslichen Handel kaum verändert. Die am Donnerstagmorgen vorgelegten Halbjahreszahlen lagen in etwa im Rahmen der Analysten-Schätzungen. Insbesondere im Bereich Wirbelsäule habe der Orthopädiekonzern weiter die Auswirkungen der schwierigen Marktbedingungen gespürt, hiess es.
Der Computerzubehörhersteller Logitech (kein vorbörslicher Handel) ist dagegen sehr gut in das neue Geschäftsjahr gestartet und übertraf mit Zahlen zum ersten Quartal 2010/11 die Erwartungen zum Teil deutlich. Zudem erhöhte das Unternehmen den Ausblick. Die Aktien dürften zulegen.
Clariant (kein vorbörslicher Handel) hat derweil im zweiten Quartal weiter an der Profitabilität gearbeitet und ausser beim Reingewinn die Vorgaben der Analysten übertroffen. Die Erwartungen bezüglich operative Marge für das laufende Jahr wurden erhöht.
mk/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???