Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte den Handel am Mittwoch etwas fester eröffnen. Unterstützung bietet die US-Börse, denn die Indizes an der Wall Street haben nach Börsenschluss in Europa noch leicht zugelegt. Die Erwartung einer anhaltend guten Berichtssaison und die Fantasie auf weitere Übernahmen in den USA hat die Kurse weiter nach oben getrieben. Dagegen geben die wichtigsten Börsen in Asien heute etwas nach.
An der Schweizer Börse käme jedoch nach dem steilen Anstieg der vergangenen Tage eine Konsolidierung nicht überraschend. Belastend könnten etwa auch die Inflationssorgen in China sowie die anhaltenden, politischen Unruhen in Ägypten wirken. Die gestrige Leitzinserhöhung in China kam zwar überraschend, hat aber an den internationalen Börsen noch wenig bewegt. Es war bereits der zweite Zinsschritt der chinesischen Zentralbank innert weniger Wochen. Ökonomen gehen davon aus, dass bis im Sommer zwei weitere Erhöhungen folgen könnten.
Bis um 08.25 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,26% auf 6'655,78 Punkte. Dabei weisen die meisten Aktien ein Plus von 0,1 respektive 0,2% auf.
Bei den Blue Chips hat Syngenta (Aktie vorbörslich +1,8%) mit der Publikation des Geschäftsberichts die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Der Agrochemiekonzern hat mit den vorgelegten Zahlen die Erwartungen des Marktes übertroffen. Den Aktionäre wird eine Dividendenerhöhung auf 7,00 (6,00) CHF je Aktie vorgeschlagen. Weiter hat sich Syngenta eine neue Strategie verordnet, die zur maximalen Wertschöpfung für Kunden und Aktionäre führen soll.
Zu Gewinnmitnahmen könnte es bei Swatch (+0,2%) kommen, nachdem die Papiere am Vortag im Anschluss an die Ergebnispublikation um 5,8% in die Höhe geklettert sind. Ein Grossteil des Kursanstiegs wurde in der zweiten Handelshälfte während einer Analystenkonferenz erzielt. Händler sprachen von ermutigenden Aussagen zum Ausblick, ausserdem hätten sehr wahrscheinlich Anleger aus den USA zugekauft. Verschiedene Analysten haben das Kursziel für Swatch angehoben, Société Générale erhöhte gar das Rating auf "Hold" von "Sell".
UBS (+0,1%) hatten am Dienstag nach Zahlen um 4,3% gewonnen, während Givaudan (kein vorbörslicher Kurs) nach Publikation des Geschäftsberichts am Vortag um 3,5% nachgegeben hatten. Einige Analysten senkten das Kursziel für Givaudan und Merrill Lynch nahm die Einschätzung auf "Neutral" von "Buy" zurück.
Transocean steigen im vorbörslichen Geschäft um 1,0%. Das Ölbohrunternehmen plant im laufenden Jahr Dividenden im Umfang von 750 Mio USD auszuschütten, wie CEO Steven Newman am Vortag an einer Branchenveranstaltung erklärt hatte. Im vergangenen Jahr hat das Handelsregisteramt in Zug die geplante Ausschüttung in der Höhe von 1 Mrd USD blockiert. Transocean prüft diesbezüglich jedoch weitere rechtliche Schritte.
Im breiten Markt könnten die Aktien von Acino unter Druck kommen. Der Vertriebspartner für Deutschland und Grossbritannien hat das 1-Monats-Implantat von Goserelin "wegen vereinzelt aufgetretener technischer Mängel des Applikationssystems" vorsorglich vom Markt genommen.
Ausserdem haben Orell Füssli und die St. Galler Kantonalbank Resultate für 2010 veröffentlicht.
mk/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???