Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte sich am Mittwoch von den Abgaben des Vortages erholt zeigen und mit etwas festeren Kursen eröffnen. Die Vorgaben aus den USA und Asien seien positiv, meinen Händler. Am Dienstag hatten sich die wichtigsten Börsenindizes an der Wall Street in der zweiten Handelshälfte von den Tiefstständen loslösen können. Der Dow Jones gab aber dennoch um rund ein halbes Prozent nach. In Asien legen am Handelstag die meisten Aktienmärkte zu.
Die Nachrichtenlage in der Schweiz ist dünn, wichtige börsenrelevante News fehlen. Im vorbörslichen Geschäft kann sich der Finanzsektor von den Verlusten der laufenden Woche erholen. Fester dürften auch Technologietitel eröffnen, nachdem der Computer-Konzern Dell in den USA nachbörslich für das im April zu Ende gegangene Quartal über Erwarten gute Zahlen veröffentlichte.
Bis um 8.25 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,52% auf 6'530,32 Punkte.
An der Spitze der Schweizer Blue Chips stehen die Finanztitel. So steigen UBS um 1,0%, Swiss Re um 0,8% sowie Credit Suisse und Julius Bär um je 0,7%. Die Banken und Versicherungen haben seit Wochenbeginn überdurchschnittlich stark an Wert eingebüsst und könnten sich heute davon erholen. Im Bankensektor wird zudem über ein baldiger Abschluss der Verhandlungen im Steuerstreit zwischen der Schweiz und Deutschland spekuliert.
Swiss Re meldete am Mittwochmorgen, das Umtauschangebot von Aktien der Schweizerischen Rückversicherungs-Gesellschaft AG (SRZ) in die neuen Papiere der Swiss Re AG (SRL) sei zustande gekommen. Die SRL-Aktien werden erstmals ab dem 23. Mai an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange unter dem neuen Tickersymbol SREN gehandelt.
Nebst den Finanztiteln dürften auch Zykliker am Mittwoch nachgefragt werden. Im vorbörslichen Geschäft gewinnen Holcim und ABB um je 0,7%, Richemont und Adecco gewinnen je 0,6%.
Zurückhaltender entwickeln sich die Index-Schwergewichte. Nestlé und Novartis gewinnen je 0,4%, Roche steigen immerhin um 0,5%. Roche hat an der 47. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) neue Daten zu neuen, personalisierten Therapien für Patienten mit Haut- und Lungenkrebs sowie neue Avastin-Daten bei Eierstockkrebs vorgestellt. Am Dienstagabend gab Roche zudem den Abschluss einer strategischen Vereinbarung mit Merck & Co bei Hepatitis C bekannt.
Transocean steigen um 0,7%. Die Aktien werden heute mit 0,79 USD ex-Dividende gehandelt und könnten so allenfalls etwas unter Druck kommen.
Im breiten Markt ist Bucher Industries bei Grosspackenpressen eine strategische Zusammenarbeit mit der amerikanischen Deere & Company eingegangen. Ausserdem zeichnet sich bei der Spitalgruppe Genolier eine Kapitalerhöhung ab. Der Verwaltungsrat hat für die GV vom 8. Juni eine ordentliche Kapitalerhöhung auf die Traktandenliste gesetzt.
mk/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???