Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Schweizer Börse dürfte auf Basis vorbörslicher Indikationen am Dienstag freundlich eröffnen. Wall Street habe eine leicht positive Dynamik gezeigt und in Fernost seien überwiegend höhere Notierungen verzeichnet worden, begründen Marktbeobachter die erwartete freundliche Tendenz. Grosses Thema seien allerdings weiterhin die Rohölnotierungen, nachdem diese am Vortag die Börsen belastet hätten. An Unternehmensnews aus der ersten Reihe fehlt es heute bisher, dafür haben zahlreiche Unternehmen aus der zweiten Reihe ihre Abschlüsse präsentiert.
Im asiatischen Handel kam es zwar zu einigen Gewinnmitnahmen im Rohöl, doch werden die Notierungen weiterhin durch die kriegerischen Auseinandersetzungen in Libyen gestützt. Man befürchte im Markt auch, dass die Unruhen auf andere wichtige Ölstaaten wie Saudiarabien oder Kuwait übergreifen könnten, hiess es. Steigenden Ölpreise dürften Ökonomen zufolge zu einer Belastung für die Konjunktur werden, wenn diese Entwicklung länger anhält.
Bis um 08.20 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,33% auf 6'517,01 Punkte.
Vorbörslich notieren die meisten SMI-Titeln um 0,3-0,4% höher, minim zurück liegen Novartis (+0,2%). Hier wird im späteren Tagesverlauf ein Empfehlung der vorberatenden Kommission der US-Gesundheitsbehörde zum Zulassungsantrag für Arcapta Neohaler/Onbrez Breezhaler erwartet. Am Vortag hatten Befürchtungen die Aktie etwas belastet, wonach möglicherweise nur die tiefere der beiden Dosierungen (75 und 150 mcg) zur Therapie von chronischer Lungenerkrankung COPD empfohlen werden könnte. Gemäss den FDA-Unterlagen ist das Zulassungsgesuch für Arcapta Neohaler in gewisser Hinsicht regulatorisches und wissenschaftliches Neuland.
Minim überdurchschnittlich höher notieren UBS (+0,5%) und Swiss Re (ebenfalls +0,5%). UBS zeigten sich bereits am Vortag stärker als die Konkurrenz und konnten von einer Kurszielerhöhung durch Morgan Stanley sowie der Bestätigung der Einstufung mit "Overweight" profitieren. CS werden um 0,4% höher gestellt. Bei Swiss Re wurde zum Wochenanfang spekuliert, dass der Rückversicherer mit seiner vorläufigen Schadenschätzung von 800 Mio USD für das Erdbeben in Neuseeland zu vorsichtig kalkuliert habe.
Im breiten Markt haben AFG die Konsenserwartungen der Analysten übertroffen, ausserdem wurde ein neuer CEO bekannt gegeben. Ebenfalls etwas besser als die Schätzungen schnitten Charles Vögele (ausser beim Umsatz) und Schulthess ab. Swisslog hat beim Reingewinn überrascht, hingegen beim Umsatz und EBIT etwas enttäuscht. Die Zahlen der VZ Holding fielen ungefähr im Rahmen der Schätzungen aus. Ebenfalls ihren Abschluss bzw. vorläufige Zahlen vorgelegt haben die Immobilienunternehmen Mobimo und Peach Property. Details zum abgelaufenen Geschäftsjahr präsentierte der Energiekonzern Alpiq.
rt/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???