Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Donnerstag mit gehaltenen bis leicht freundlichen Kursen in den Tag starten. Die Serie positiver US-Konjunkturdaten stütze das Sentiment, davon könnten erneut zyklische Aktien profitieren, heisst es im Markt. Die US-Börsen schlossen gestern leicht über dem Stand zum Europaschluss und auch die japanische Börse notierte freundlich. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones stand am Morgen praktisch unbewegt zum Stand am Vorabend.
Ob im Laufe des Handelstages grössere Gewinnmitnahmen einsetzen werden, muss sich Börsianern zufolge aber noch zeigen. Denn mit Blick auf die weiter dünne Nachrichtenfront und im Vorfeld des grossen Arbeitsmarktberichtes aus den USA am Freitag sei mit einem anhaltend relativ dünnen Geschäft zu rechnen.
Der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI notiert um 08.25 Uhr 0,19% höher auf 6'531,82 Punkten.
Wichtige Unternehmensnews sind - wie meist in den letzten Tagen - kaum vorhanden.
Grösster Gewinner ist vorbörslich Transocean mit einem Plus von 1,7%. Hier dürfte der Untersuchungsbericht der US-Regierungskommission zu den Ursachen für die verheerende Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im Frühling für Interesse sorgen. Die Kommission will ihren kompletten Untersuchungsbericht in der kommenden Woche veröffentlichen, ein Kapitel wurde vorab publik. Demnach waren aus Zeit- und Geldgründen getroffene riskante Entscheidungen für die Katastrophe verantwortlich. Die involvierten Firmen BP, Halliburton und Transocean hätten es versäumt, sicherzustellen, dass ihre Handlungen keine Gefahr darstellten, hiess es etwa.
Etwas fester notieren auch Roche (+0,4%). Der Pharmakonzern hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA eine Zusatzbewilligung für Actemra bei Patienten mit schwerer rheumatoider Arthritis erhalten. Die anderen Indexschwergewichte Novartis und Nestlé werden vorbörslich minim höher gestellt.
Syngenta - mit +7% in diesem Jahr bisher zweitstärkster SMI-Wert - legen 0,1% zu. Der Rivale Monsanto wird vor dem US-Start seine Jahreszahlen zeigen, was grösseren Einfluss auch auf die Syngenta-Aktien haben dürfte.
Die CS-Aktien - ebenfalls einer der diesjährigen Gewinner - gewinnen 0,1%. Die Analysten der US-Grossbank JPMorgan haben für den Schweizer Konkurrenten das Kursziel auf 50 (von 53) CHF gesenkt, halten aber an ihrem Rating "Übergewichten" fest. Der Titel habe nach der extrem schwachen Performance im Vorjahr einiges Aufholpotential, heisst es im Markt.
uh/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???