Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte den Handel am Freitag nach den deutlichen Verlusten am Vortag mit einer kaum veränderten Tendenz aufnehmen. Nach europäischem Handelsschluss am Vortag seien die Kurs an der Wall Street nicht mehr weiter gefallen, heisst es am Markt. Asiens Börsen vollzögen mit den sich im späten Geschäft ausweitenden Kursverlusten lediglich die Vorgaben aus den USA nach, relativierten Beobachter die roten Kurse in Asien. Der Nikkei werde zusätzlich von dem wieder in den Bereich des 15-Jahres-Hochs zum Dollar gestiegenen Yen belastet.
Mit den Kursverlusten vom Vortag hätten sich die europäischen Märkte erst einmal wieder etwas beruhigt, heisst es. Da am Berichtstag keine kursrelevanten Konjunkturdaten angesagt sind, rechnen Marktteilnehmer für den weiteren Verlauf der Sitzung nicht mit grösseren Kursauschlägen. Nachrichten liegen hierzulande ausschliesslich zum breiten Markt vor.
Der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI steht um 08.25 Uhr kaum verändert bei +0,14% auf 6'290,35 Punkten.
Die Bluechips werden mit einem Einheitsaufschlag von 0,1% bis 0,2% gehandelt.
Auch Holcim (+0,2%), die am Vortag nach enttäuschenden Zahlen um 6,3% abgestraft wurden, legen im Rahmen der übrigen Werte zu. Im Nachgang zu den Zahlen haben die Deutsch Bank und Jefferies bereits das Kursziel gesenkt. Derzeit gebe es keinen Anlass, positiver gestimmt zu sein, heisst es bei der UBS etwa.
Die Assekuranzen Swiss Re (+0,1%) und ZFS (+0,2%) steigen durchschnittlich. Für Swiss Life (ohne vorbörsliche Indikation) hat die UBS das Rating auf "Neutral" von "Sell" erhöht und gleichzeitig das Kursziel angehoben. Die Ergebnisse zum ersten Halbjahr hätten eine schnellere Erholung als erwartet aufgezeigt, begründen die Analysten den Entscheid.
Für Givaudan (ebenfalls ohne vorbörsliche Indikation) hat Morgan Stanley das Kursziel nach einem "exzellenten Start" in das Jahr 2010 auf 1'020 (970) CHF erhöht. Während die Ergebnisse des ersten Halbjahres ein beeindruckendes Momentum aufwiesen, dürfte es für den Aromen- und Riechstoffhersteller immer schwerer werden, die Erwartungen zu übertreffen, so der Analyst. Die Ziele für 2010 sollten aber noch mit Leichtigkeit zu erreichen sein. Die Einschätzung für die Aktie lautet weiter "Equalweight".
Am breiten Markt haben unter anderen Valiant, Zehnder, Bachem, Coltene, Alpig, Mobilezone, Dätwyler, Valiant, WTG, BEKB, Bank CA St. Gallen oder Escor mit Zahlen aufgewartet.
ch/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???