Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt wird am Donnerstag wohl mit festeren Kursen in die Sitzung starten. Dies lassen zumindest die vorbörslichen Kurse erwarten, welche allesamt klar im Plus stehen. Gestützt werden die Börsen in Europa von sehr starken Vorgaben aus den USA, wo die Aktien nach europäischen Börsenschluss am Vortag noch einmal kräftig zugelegt hatten.
Dabei werde das Börsensentiment derzeit von der Hoffnung auf eine gute Berichtssaison geprägt und weniger von Fundamentaldaten, hiess es in Marktkreisen. Das stark gesunkene Niveau der Aktienkurse rufe zudem Schnäppchenjäger auf den Plan.
Bis um 08.20 Uhr klettert der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 1,31% auf 6'179,31 Punkte.
Insgesamt wird in Marktkreisen angesichts der dünnen Nachrichtenlage mit einem eher ruhigen Geschäft gerechnet. Im Tagesverlauf rücken dann die geldpolitischen Entscheide Bank of England und der EZB in den Fokus sowie die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA.
Von den hiesigen Bluechips hat einzig Logitech etwas mitgeteilt, nämlich die Übernahme der norwegischen Paradial AS, einem Anbieter von Firewalls und von technischen Lösungen im Bereich Video-Kommunikation.
Mit einem Plus von je 1,5% stehen vorbörslich ABB, CS und UBS an der Spitze des SMI. Die Finanzwerte waren am Vorabend auch in den USA schon überdurchschnittlich gesucht.
Am schwächsten zeigen sich derzeit Roche, die Genussscheine legen dabei aber immerhin 1,1% zu. Alle übrigen SMI-Titel stehen zwischen 1,3 und 1,4% höher.
Im breiten Markt stehen Belimo etwas im Fokus, nachdem das Unternehmen sich gleich von zweien seiner drei Regionenleiter getrennt hat. Ausserdem hat die Hypothekarbank Lenzburg Zahlen zum ersten Semester veröffentlicht sowie Huber+Suhner über eine kleinere Devestition berichtet.
Am Vorabend hatte die SIX Swiss Exchange über die per Mitte September anstehenden Veränderungen der Indexkörbe informiert. Swiss Prime Site und Meyer Burger werden dann neu in den SMIM aufgenommen, wo sie OC Oerlikon und Basilea ersetzen. Im SMI und SLI erfolgen keine Änderungen.
cf/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???