Navigation

AKTIEN SCHWEIZ/Vorbörse: Knapp gehalten - Richemont überrascht positiv

Dieser Inhalt wurde am 13. November 2009 - 08:50 publiziert

Zürich (awp) - Die Schweizer Börse dürfte nach der am Vortag durch eine technische Panne verkürzten Sitzung knapp gehalten erhöffnen. Von der Wall Street und aus Fernost kommen leicht negative Impulse. So gab der Dow-Jones-Index nach Schluss der europäischen Handelsplätze noch um rund 0,5% nach; Tokio zeigte sich etwas schwächer.
Aus dem Euroraum stehen noch BIP-Daten an. Und in den USA werden im Lauf des Nachmittags die Daten zur Handelsbilanz im September, die Import- und Exportpreise im Oktober sowie der Index der Konsumentenstimmung der Universität Michigan veröffentlicht. Vor diesem Hintergrund wird unter Marktbeobachtern eine vorsichtige Haltung der Anleger erwartet.
Bis um 08.30 Uhr sinkt der vorbörslich von Clarien Leu berechnete SMI um 0,14% auf 6'346,85 Punkte.
Unter den Blue-Chips haben heute Richemont (+5,3%) mit dem Halbjahresausweis 2009/10 positiv überrascht. So lag der EBIT deutlich über den Konsensusschätzungen und auch über den optimistischsten Prognosen. Der Umsatz fiel im Rahmen der Erwartungen aus. Swatch (+1,4%) ziehen nach anfänglichem Zögern ebenfalls an.
Unter den weiteren Standardwerten setzen sich Holcim (+0,8% auf 71,50 CHF) positiv in Szene. Die UBS hat das Kursziel für die Aktien des Zementkonzerns auf 86 CHF von bisher 77 CHF erhöht und die "Buy"-Empfehlung bestätigt.
Weiter verlieren bei den Finanzwerten UBS (-0,4%) etwas überdurchschnittlich. Das Darlehen der Schweizerischen Nationalbank an die UBS belief sich zum 30.09.2009 noch auf 21,5 Mrd USD. CS (-0,3%) und Julius Bär (-0,3%) gehören ebenfalls zu den etwas überdurchschnittlichen Verlierern.
Unter den zyklischen Titeln u.a. geben Syngenta (-0,3%) minim deutlicher nach. Das Unternehmen hat in Brasilien die Zulassunng für neue Maissaatgut-Technologien erhalten. Adecco (-0,3%) geben ebenfalls etwas vermehrt nach.
Im breiten Markt dürften Goldbach im Mittelpunkt stehen. Das Medienunternehmen hat vorbörslich eine Gewinnwarnung ausgegeben. Das Immobilienunternehmen PSP entwickelt sich erfreulicher und hat mit dem Neunmonatsausweis die Konsensuserwartungen erfüllt. Kudelski kommt mit der Vollübernahme von OpenTV voran.
rt/cf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?