Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Schweizer Börse dürfte heute Dienstag in der Eröffnungsphase leicht freundlich tendieren. Allerdings dürften die Index-Schwergewichte Roche nach einer Rating-Herabstufung durch UBS den SMI etwas bremsen. Die Vorgaben aus den USA sind nach Meinung von Marktbeobachtern weitgehend neutral, hatte sich doch der Dow-Jones-Index im Vergleich zum Europa-Schluss nur noch wenig bewegt und kaum verändert geschlossen. Aus Fernost kommen unterschiedliche Impulse, so schloss der Nikkei-Index zwar gut gehalten, gab hingegen der Hang-Seng-Index deutlicher nach.
Im weiteren Handelsverlauf könnten Konjunkturdaten möglicherweise für einige Impulse sorgen. So stehen sowohl aus dem Euroraum Daten an wie das BIP oder die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland oder aus den USA u.a. die Detailhandelsumsätze, Lagerbestände und der Empire State Index.
Bis um 09.25 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,05% auf 6'669,44 Punkte.
Im SMI-/SLI-Tableau dürften heute mangels News vor allem Rating-Änderungen, allenfalls auch Kursziel-Anpassungen für etwas Bewegung sorgen. Aus dem breiten Markt haben IMZ, Straumann, Bobst und Lem Zahlen präsentiert.
Im SMI notieren mit Ausnahme von Roche alle Titel vorbörslich um 0,1 bis 0,2% höher. Die Index-Schwergewichte Roche (-0,9% auf 139,75 CHF) geben deutlich nach, nachdem die Genussscheine bereits am Vortag im Angebot lagen. Die UBS hat die Titel auf "Neutral" von "Buy" zurückgenommen und das Kursziel auf 148 CHF von 186 CHF gesenkt.
Roche habe mit dem Abschluss 2010 die Erwartungen enttäuscht, kommentiert der zuständige Analyst. Er sehe für 2011 zwar einige positive Katalysatoren von der Produkteseite aber auch eine Anzahl von Herausforderungen, die zwar bekannt seien, aber dennoch Druck auf das Sentiment ausüben könnten, heisst es als Begründung weiter.
Novartis notieren demgegenüber um 0,1% im Plus. Auch Nestlé (+0,2%) sind wieder auf der Gewinnerseite nach den Abgaben am Vortag. Unter den weiteren defensiven Titeln kann Swisscom (+0,1%) nun die Dekotierung der Fastweb-Aktien einleiten, nachdem das Telekom-Unternehmen im Besitze von etwas mehr als 95% der Fastweb-Titel ist.
Kaum von einer Einstufungserhöhung durch Jefferies auf "Buy" von "Hold" mit Kursziel 100 CHF (bisher 85 CHF) profitieren Lonza (+0,1% auf 78,61 CHF). Kurszielerhöhungen gibt es u.a. für ZFS oder Kühne+Nagel.
Aus dem breiten Markt hat Straumann mit dem Jahrsabschluss 2010 im Vergleich zu den Analysten-Schätzungen ausser mit dem Reingewinn am unteren Ende der Prognose-Bandbreite eine Punktlandung hingelegt. Auch Bobst und Lem haben mit ihren ersten 2010er bzw. Neunmonatszahlen die Markterwartungen erfüllt. Und IMZ berichtet von einem Rekordgewinn für das zweite Quartal 2010/11.
rt/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???