Navigation

AKTIEN TECDAX: Erneut Kursverluste zum Auftakt

Dieser Inhalt wurde am 29. Oktober 2009 - 11:20 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der TecDAX hat sich am Donnerstag nach einem erneut schwachen Handelsauftakt minimal in die Gewinnzone vorarbeiten können. Der technologielastige Index gewann zuletzt minimale 0,01 Prozent auf 716,74 Punkte hinzu. Aixtron gehörten zu den Blickfängen, nachdem der Konzern bereits am Vorabend Zahlen vorgelegt und eine Kapitalerhöhung angekündigt hatte.
Laut Händlereinschätzungen fielen die Zahlen des Spezialmaschinenbauers besser als erwartet aus. Aixtron hatte zudem mitgeteilt, sich mit frischem Kapital für weiteres Wachstum rüsten zu wollen. "Die Zahlen übertreffen die Erwartungen deutlich", sagte ein Börsianer. Zudem habe Aixtron den Ausblick für 2009 erneut angehoben. Aixtron will sich zudem mit frischem Kapital für weiteres Wachstum rüsten. Ein weiterer Händler sagte, die Aktien aus der angekündigten Kapitalerhöhung dürften voraussichtlich zu 17,75 Euro zugeteilt werden.
Freenet gewannen 3,22 Prozent auf 9,30 Euro hinzu. Im Verkaufsprozess um den Speicherplatzanbieter Strato sind einem Pressebericht zufolge nur noch die Deutsche Telekom und United Internet in der engeren Auswahl. Das Angebot des Finanzinvestors Bridgepoint sei der Strato-Mutter Freenet nicht hoch genug, berichtete das Handelsblatt unter Berufung auf Finanzkreise.
Solarwerte wie Q-Cells , SMA Solar und Centrotherm Photovoltaics gehörten indes zu den Verlierern und gaben allesamt um ein Prozent nach. Die Titel litten unter den schlechten Zahlen des US-Wettbewerbers First Solar und gaben in der Spitze bei L&S um knapp sechs Prozent ab. Der weltweit führende Dünnschichtmodulhersteller aus den USA verdiente im dritten Quartal mehr, setzte aber weniger um als von Experten erwartet. Im nachbörslichen Handel sackten die Titel von First Solar um 15,89 Prozent auf 127,50 Dollar ab und drückten auch die Anteilscheine anderer Branchenvertreter nach unten. Der Solarkonzern hatte für die zweite Jahreshälfte Preisnachlässe angekündigt, um seinen Marktanteil gegen kristalline Solarmodule zu verteidigen.
Grösster Verlierer im Technologiesegment war Bechtle . Die Aktien des It-Dienstleisters gaben am Index-Ende 6,09 Prozent auf 15,26 Euro nach. Drillisch zeigten sich mit einem Minus von 2,58 Prozent auf 4,15 Euro ebenfalls sehr schwach./rum/sf

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?