Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat sich am Freitag etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. In einem insgesamt etwas freundlicheren Marktumfeld verwiesen Händler auf Schnäppchenjäger, die das günstige Kursniveau zu Einstieg nutzten. Allerdings seien die Anleger vor den am Nachmittag anstehenden US-Arbeitsmarktdaten dennoch zurückhaltend. Der Index der Technologiewerte legte am Vormittag 0,39 Prozent auf 905,06 Punkte zu.
Die jüngst schon besonders schwankungsanfälligen Papiere aus dem Sektor der Erneuerbaren Energien gehörten am Freitag wieder zu den Favoriten. Q-Cells kletterten an der Spitze um 4,57 Prozent auf 1,83 Euro nach oben und Nordex-Aktien legten 3,42 Prozent auf 6,598 Euro zu. Beide Werte hatten an den vergangenen beiden Handelstagen unter Gewinnmitnahmen zu leiden, nachdem sie zum Wochenauftakt noch von den deutschen Plänen zum Atomausstieg beflügelt wurden. Phoenix Solar legten ferner 1,86 Prozent zu. Einem Börsianer zufolge ist der Solarsektor zudem von einem chinesischen Medienbericht gestützt. Laut dem "China Securities Journal" planen die Chinesen, die Energiegewinnung mit Solarstrom in den kommenden fünf Jahren zu verdoppeln.
Aktien von Roth & Rau rückten derweil noch einmal wegen der geplanten Übernahme durch Meyer Burger in den Mittelpunkt. Sie kletterten um 3,32 Prozent auf 23,00 Euro, nachdem das "Handelsblatt" am Freitag berichtete, dass sich eine Gruppe von Privatinvestoren um den Unternehmer Christoph Ladanyi mit Aktien des Solarzulieferers eingedeckt hat und nun einen höheren Kaufpreis verlangt. "Der gebotene Preis von 22 Euro pro Aktie spiegelt nicht den Wert von Roth & Rau wider", wird Ladanyi in dem Bericht zitiert. Dieser liege eher über 30 Euro. Über sein zypriotisches Finanzvehikel KLK Holdings hält Ladanyi mittlerweile zehn Prozent der Anteile.
Am Indexende versammelten sich dagegen einige Biotech-Werte. BB Biotech büssten als Schlusslicht 0,89 Prozent auf 54,50 Euro ein. Seit Ende April hatten sie mehr als 12 Prozent an Wert gewonnen. Morphosys knüpften ferner an ihre Gewinnmitnahmen vom Vortag an und verloren 0,62 Prozent. Am Mittwoch waren sie wegen des Starts eines Aktienrückkaufprogramms besonders gefragt./tih/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???