Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die deutschen Technologiewerte haben am Montag mehrheitlich zugelegt. Auftrieb für den gesamten Markt kam vor allem durch sehr positive Vorgaben der Überseebörsen. Zusätzlich wurde der TecDax von einem Übernahmeangebot für Smartrac nach oben gezogen, so dass er am Vormittag um 1,22 Prozent auf 742,74 Punkte zulegte.
Die Aktien von Smartrac sprangen um kräftige 15,68 Prozent auf 19,77 Euro hoch, nachdem der niederländische Funktechnik-Anbieter eine Offerte vom US-Finanzinvestor One Equity Partners erhielt. Die Amerikaner wollen 20 Euro je Aktie zahlen, was einem Gesamtpreis von rund 297 Millionen Euro entspricht. Smartrac-Vorstand und -Aufsichtsrat wollen das Übernahmeangebot unterstützen.
Auch Solarwerte gehörten zu den Gewinnern: SMA Solar rückten etwa um 3,73 Prozent auf 85,41 Euro vor und Centrotherm Photovoltaics stiegen um 3,58 Prozent auf 34,285 Euro, während Solarworld um 1,60 Prozent auf 9,163 Euro zulegten. Auftrieb kam durch eine Branchennachricht: Der südkoreanische Stahlkonzern Posco will in das Solargeschäft einsteigen. Vorstandschef Chung Joon-Yang bekundete am Montag in einem Interview Interesse am norwegischen Siliziumhersteller Elkem. Damit würde der drittgrösste Stahlkocher der Welt im stark wachsenden Geschäft mit Materialien für die erneuerbaren Energien Fuss fassen.
Die Anteilsscheine von Freenet gewannen 0,41 Prozent auf 7,825 Euro. Wie das Telekom- und Internetunternehmen am Freitag nach Xetra-Börsenschluss meldete, wird Joachim Preisig zum 1. Oktober neuer Finanzchef. Commerzbank-Analystin Heike Pauls urteilte, dass diese Ernennung von Kontinuität zeuge. Preisig sei als ehemaliger Finanzvorstand von Debitel ein Insider und es dürfte daher zu einem reibungslosen Übergang kommen./ck/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???