Navigation

AKTIEN TECDAX: Fester - Studien bewegen am stärksten

Dieser Inhalt wurde am 27. Mai 2010 - 11:45 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat seinen Aufwärtstrend auch am Donnerstag fortgesetzt. Der Auswahlindex für Technologiewerte profitierte vor allem von einer positiven Stimmung am Gesamtmarkt und gewann 0,53 Prozent auf 719,96 Euro. Damit zeigte er sich allerdings schwächer als der Leitindex Dax und der MDax mittelgrosser Werte, die um 0,99 und 0,90 Prozent zulegten.
An der TecDax-Spitze lagen Medigene-Aktien mit plus 3,43 Prozent auf 2,590 Euro, schlechtester Wert waren Dialog Semiconductor , die 2,15 Prozent einbüssten. Gegen den Trend mit 0,60 Prozent im Minus bei 16,625 Euro notierten Qiagen-Aktien . Dabei hatte das Biotechnologie-Unternehmen einen Rechtsstreit über Vertriebsrechte mit dem Schweizer Pharmakonzern Roche beendet.
Auch Aixtron entwickelten sich mit einem Aufschlag von nur 0,19 Prozent auf 20,765 Euro unterdurchschnittlich. Die Commerzbank stufte die Papiere von "Reduce" auf "Hold" hoch, senkte aber das Kursziel von 23,00 auf 21,00 Euro. Das laufende Jahr dürfte den Höhepunkt für den Hersteller von LED-Produktionsanlagen markieren, schrieb Analyst Thomas Becker. Er rechne für 2011 mit einem um zwölf Prozent sinkenden Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT). Auch kurzfristig seien keine Kurstreiber in Sicht.
Nach einer Kurszielsenkung durch Goldman Sachs verbuchten Solarworld-Papiere ein Plus von 0,62 Prozent. Analyst Stephen Benson rechnet damit, dass die von ihm prognostizierte gute Entwicklung des Unternehmens in diesem Jahr von einem für 2011 erneut erwarteten Druck auf die Preise und die EBIT-Marge aufgezehrt wird.
Im vorderen Index-Drittel lagen Nordex-Anteilsscheine , die um 1,31 Prozent auf 7,115 Euro zulegten. Unicredit verringerte das Kursziel von 9,50 auf 7,40 Euro und beliess die Einstufung auf "Hold". Analyst Michael Tappeiner sieht bei dem Windanlagenbauer allerdings ein hohes Ergebnisrisiko in den kommenden Quartalen./chs/fa

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?