Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die deutschen Technologiewerte haben am Freitag gegen den negativen Trend bei Standardwerten Kursgewinne verzeichnet. Am Vormittag legte der TecDax 0,12 Prozent auf 725,90 Punkte zu. Börsianern zufolge halfen Aufschläge bei Schwergewichten wie SMA Solar dem Index nach oben, nachdem dieser am Vortag eine wichtige Chartunterstützung durch die Tiefs im Juni und Juli gehalten und nach oben gedreht hatte.
United Internet verloren nach Vorlage der Halbjahreszahlen des Internetdienstleisters im TecDax 0,88 Prozent auf 9,317 Euro. Die Bilanz ist laut Händlern "weitgehend im Rahmen der Erwartungen" ausgefallen. Das Ergebnis je Aktie (EPS) habe etwas enttäuscht, was die Papiere belasten könne, sagte ein Börsianer am Morgen. Analysten dürften aber zunächst auf eine Erklärung hierfür warten. Commerzbank-Analystin Heike Pauls stuft die Zahlen in einem ersten Kommentar als "solide" ein. Sie rechnet im Rahmen der Analystenrunde mit weiteren Neuigkeiten zu den Wachstumsinitiativen des Internetkonzerns. Pauls liess ihre Einstufung zunächst auf "Buy" mit dem Kursziel 13,50 Euro.
SMA Solar knüpften an ihre Erholung vom Vortag an und sprangen mit plus 5,28 Prozent auf 84,19 Euro an die Indexspitze. Händler verwiesen auf eine Studie von Merrill Lynch, in der die Analysten den Solartitel auf ihre "Most Preferred Stocks List" gesetzt und ihre Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 123 Euro bestätigt haben. Die Aktie sei das attraktivste Investment im Solarsektor, auch wenn das Papier gemessen an dem zu erwarteten Gewinn beim Kursziel höher bewertet sei als vergleichbare Unternehmen. Dies sei jedoch aufgrund der hohen Kapitalrendite und der guten Finanzausstattung gerechtfertigt. Zudem habe es am Markt Spekulationen gegeben, der US-Konkurrent First Solar sei an dem Unternehmen interessiert, betonten einige Börsianer. Ein Händler sagte allerdings, dass die Geschäftsmodelle komplett unterschiedlich seien und das Gerücht daher wohl eher unsinnig sei./fat/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???