Navigation

AKTIEN TECDAX: Leichte Verluste nach neuem Hoch seit September 2008

Dieser Inhalt wurde am 02. Dezember 2009 - 11:10 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der TecDAX ist am Mittwoch auf den höchsten Stand seit September 2008 geklettert. Anschliessend legte der Auswahlindex für Technologiewerte jedoch den Rückwärtsgang ein und gab bis zum späten Vormittag um 0,32 Prozent auf 799,21 Punkte nach. Die Nachrichtenlage ist laut Börsianern erneut sehr ruhig.
An der Indexspitze knüpften Dialog Semiconductor an ihren starken Vortag an und gewannen weitere 2,37 Prozent auf 6,90 Euro. Händler verwiesen auf die positive Charttechnik des Wertes, nachdem die Aktien bei 7,05 Euro auf den höchsten Stand seit Januar 2002 geklettert sind. Dieser "bullische Ausbruch aus einem ansteigenden Dreieck" werde auch in einer täglichen Publikation der Deutschen Bank, dem "X-press Trade", hervorgehoben, und das mache einige Investoren nochmals aufmerksam. In dem Artikel werde der Aktie noch weiteres Potenzial auf 8,00 Euro und dann bis zum nächsten grösseren Widerstand bei 9,05 Euro zugebilligt, was dem Börsianer zufolge für Fantasie sorgt.
Um 0,95 Prozent nach unten auf 41,65 Euro ging es indes für Centrotherm-Papiere . Der Vorstand des auf Solarenergie spezialisierten Anlagenbauers hat erneut Aktien des eigenen Unternehmens verkauft. Dies geht aus zwei Pflichtmitteilungen vom Dienstag hervor. Der Vorstandsvorsitzende Robert Hartung verkaufte 280.000 Aktien im Gesamtwert von 10,64 Millionen Euro, Vertriebsvorstand Hans Autenrieth gab 220.000 Aktien im Gesamtwert von 8,36 Millionen Euro ab. "Die Haltefrist für die im Mai platzierten Aktien ist gerade eben erst abgelaufen", erinnerte ein Börsianer. Schwächster Indexwert waren Drillisch mit minus 2,83 Prozent auf 5,15 Euro./ag/gl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?