Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat am Donnerstag leichte Gewinne verbucht. Zuletzt legte der Auswahlindex für Technologiewerte um 0,35 Prozent auf 784,07 Punkte zu. Händlern zufolge vollzog der TecDax damit die Entwicklung am Gesamtmarkt nach. Vor dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank und dem US-Arbeitsmarktbericht am kommenden Freitag hielten sich die Anleger mit grösseren Engagements zurück, hiess es.
Spitzenreiter waren die Papiere von Drägerwerk mit einem deutlichen Plus von 3,81 Prozent auf 58,55 Euro. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller habe "starke Quartalszahlen" vorgelegt und damit die Erwartungen übertroffen, schrieb Analystin Yasmin Moschitz von der Commerzbank in einer Analyse. Vor allem dank der besseren Rentabilität der Sparte Dräger Safety habe der Gewinn vor Zinsen und Steuern sowohl ihre Schätzungen als auch die Marktprognosen deutlich übertroffen.
Medigene-Titel kletterten um 2,39 Prozent auf 3,00 Euro. Das operative Halbjahresergebnis des Biotechnologie-Unternehmens ist einer ersten Händlereinschätzung zufolge in etwa wie erwartet ausgefallen. Der Verlust sei etwas niedriger als gedacht, hiess es.
Aktien von Nordex stiegen um 1,23 Prozent auf 8,12 Euro. Der Windkraftanlagenbauer litt zwar auch im zweiten Quartal noch unter den Spätfolgen der Wirtschaftskrise. Umsatz und Gewinn waren rückläufig, fielen aber etwas besser als von Analysten erwartet aus. Ein Händler bezeichnete die Zahlen indes als im Rahmen der Erwartungen.
Papiere von Aixtron aber fielen um 2,58 Prozent auf 22,435 Euro. Zuvor waren die Papiere sogar um knapp sechs Prozent abgerutscht. Marktteilnehmer verwiesen auf mehrere Gründe. So habe es in Taiwan einen negativen Zeitungsbericht zum Konkurrenten Everlight gegeben. Darin habe es geheissen, Kunden einiger LED-Hersteller hätten ihre Aufträge gesenkt. Zudem habe JPMorgan die Samsung-Tochter SEMCO von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und zur Begründung einen erwarteten Abwärtstrend genannt. Zudem dürfte der Margendruck für LED-Hersteller zunehmen. Das habe auch den Kurs des deutschen Spezialanlagenbauers belastet./la/gl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???