Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat am Dienstag seine Verlustserie fortgesetzt. Der Technologiewerte-Index sackte am Vormittag um 1,24 Prozent auf 918,92 Punkte ab. Er verlor damit in fünf Handelstagen mehr als drei Prozent. Als neuerliche Belastung für die Anlegerstimmung erwies sich laut Börsianern die nun höchste Gefahreneinstufung für den Reaktorunfall in Fukushima. Die Einstufung 7 hatte bisher nur die schwere Tschernobyl-Katastrophe. Zudem enttäuschte Alcoa zum Auftakt der US-Berichtssaison.
Aktien von Dialog Semiconductor rutschten um besonders deutliche 3,51 Prozent auf 14,555 Euro ab. Marktteilnehmer begründeten dies mit den jüngsten Nachrichten um den Einstieg von Intel in den Tablet-PC-Markt. Die Papiere der jüngsten Neuaufnahme Stratec Biomedical Systems verbesserten sich indes um 1,38 Prozent auf 30,800 Euro und koppelten sich damit weiter vom Indextrend ab.
Im SDax sprangen Ströer-Aktien nach den Zahlen für 2010 als bester um 5,85 Prozent auf 23,340 Euro an. Laut einer Händlereinschätzung fiel vor allem das Vorsteuerergebnis etwas besser als erwartet aus. Auf den ersten Blick sähen die Zahlen des Spezialisten für Aussenwerbung gut aus, sagte ein Händler. Die Aussagen für das laufende Jahr hörten sich ebenfalls gut an. Er warte aber noch auf weitere Details./ag/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???