Navigation

AKTIEN TECDAX/Erholung - US-Vorgaben und Quartalszahlen stützen

Dieser Inhalt wurde am 29. April 2010 - 11:03 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat seine Talfahrt der letzten Tage am Donnerstag beendet und notierte am späten Vormittag mit 0,55 Prozent im Plus bei 804,22 Punkten. Neben guten Vorgaben von den US-Börsen hellten eine Reihe positiv aufgenommener Quartalszahlen die Stimmung am Markt auf.
Der auf Leuchtdioden-Anlagen spezialisierte Maschinenbauer Aixtron hob seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr auf 650 bis 700 Millionen Euro an, nachdem sich die Erlöse im ersten Quartal mehr als verdreifacht und damit über den Erwartungen gelegen hatten. Die Aktien schnellten kurz nach dem Handelsstart um bis zu 3,72 Prozent in die Höhe, kamen jedoch ähnlich rasant wieder zurück und lagen zuletzt noch 0,24 Prozent im Plus bei 26,665 Euro.
SOLARZELLENHERSTELLER MIT FIRST SOLAR IM FOKUS
Nach starken Zahlen des US-Konkurrenten First Solar rückten im TecDax vornehmlich auch Solarzellenhersteller in den Mittelpunkt. Der amerikanische Solarzellenbauer hatte am Vorabend nach Börsenschluss Ergebnisse vorgelegt, die deutlich über den Erwartungen lagen. Auch wurde die Gesamtjahresprognose wegen einer starken Nachfrage aus Europa erhöht. Die Aktien von Solarworld legten daraufhin um 1,46 Prozent auf 10,785 Euro zu. Die übrigen Kontrahenten aus dem TecDax tauschten die Rollen: Q-Cells notierte anfangs im Plus, rutschte zuletzt aber mit 0,20 Prozent ins Minus. Conergy dagegen drehten mit 1,03 Prozent in die Gewinnzone.
WEITERE SPEZIALMASCHINENBAUER MIT ZAHLEN
Singulus waren nach Vorlage von Zahlen für das zweite Quartal mit minus 2,70 Prozent auf 6,12 Euro unter den grössten Verlierern. Der Spezialmaschinenbauer ist im ersten Quartal erwartungsgemäss in den roten Zahlen geblieben. Händler beurteilten das Zahlenwerk gemischt: Der Umsatz habe etwas unter den Erwartungen gelegen, während die Gewinnseite etwas besser als befürchtet ausgefallen sei.
Das ebenfalls im Maschinenbau tätige Unternehmen Manz Automation ist mit einem Umsatzzuwachs und einem niedrigeren Fehlbetrag ins neue Jahr gestartet und äusserte sich optimistisch zum Gesamtjahr. Anleger veranlasste dies zunächst nicht zu Käufen, die Aktien konnten sich aber mittlerweile mit 0,29 Prozent auf 54,50 Euro unter die Gewinner mischen./th/ck

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?