Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax kennt derzeit anders als der Gesamtmarkt nur den Weg nach oben. Am späten Freitagvormittag schaffte der Auswahlindex für Technologiewerte ein knappes Plus von 0,11 Prozent auf 870,21 Punkte, während Dax und MDax moderate Abschläge verzeichneten. Im Vorjahr hatte der TecDax noch deutlich weniger zugelegt als die beiden Standardwerte-Indizes.
"Das Jahr 2011 wird im Zeichen der Small- und Midcaps stehen", kommentierte Händler Andreas Lipkow von MWB Fairtrade. Im Vorjahr hätten vor allem die Aktien der grossen, im Dax gelisteten Konzerne den Konjunkturoptimismus vorweggenommen, während sich die Investoren bei den kleineren Unternehmen eher zurückgehalten hätten. "Jetzt ist die Konjunkturerholung bestätigt und die grossen Unternehmen sind bereits teilweise ambitioniert bewertet", so der Experte weiter. Daher richte sich der Fokus nun auf die zweite und dritte Reihe.
Erneute Übernahmefantasien liessen die Aktien des Index-Schwergewichts Aixtron um 1,74 Prozent auf 30,725 Euro steigen. Händler verwiesen auf Gerüchte, wonach der US-Wettbewerber Cree Interesse an dem auf Leuchtdioden-Anlagen spezialisierten Maschinenbauer hat. Im Gespräch sei ein geplantes Gebot von 38 Euro je Aktie. Ein Händler meinte indes: "Bei Aixtron überwiegt seit Tagen das Kaufinteresse - offenbar wird dazu nun ein Gerücht gebastelt." Die Spekulationen überlagerten leicht negative Impulse aus Asien. Dort hatte Samsung Electronics im vierten Quartal unter dem Preisrückgang bei Speicherchips und Flachbildschirmen gelitten und mit schlechter als erwarteten ersten Ergebnisschätzungen für den Zeitraum enttäuscht. Ein Börsianer verwies aber darauf, dass die Aktien von Samsung lediglich knapp ein Prozent verloren haben. Zudem sei nach mehreren kleinen Belastungsfaktoren im vierten Quartal nun eine Erholung in Aussicht gestellt worden.
Q-Cells konnten nach einer Studie um 0,63 Prozent auf 2,382 Euro zulegen. Die UBS senkte zwar ihr Kursziel von 3,20 auf 2,70 Euro und beliess die Einstufung auf "Neutral", was Analyst Jean-Francois Meymandi mit regulatorischen Unsicherheiten und Wettbewerbsrisiken begründete. Er gehe aber davon aus, dass der Solarzellenhersteller sehr gute Geschäftszahlen vorlegen werde, die kurzfristig die Kursentwicklung antreiben könnten. Deutliches Kurspotenzial ergäbe sich auch bei einem nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg der Tochter Solibro, deren Substanzwert er derzeit nur zur Hälfte in die Bewertung einbeziehe./gl/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???