Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat zum Wochenbeginn am Montag moderate Gewinne verbucht. Am späten Vormittag schmolz allerdings das Plus auf 0,06 Prozent bei 786,74 Punkten zusammen. Mit Morphosys und Qiagen rückten vor allem zwei Biotechwerte in den Mittelpunkt.
Morphosys gewannen als einer der Spitzenreiter 1,78 Prozent auf 15,980 Euro hinzu. Das Biotechunternehmen teilte mit, sich die Exklusiv-Lizenz für einen Diagnostik-Antikörper gesichert zu haben. Vom University College London erhalte sie den Antikörper für die kommerzielle Nutzung in Forschung und Diagnostik, teilte die Gesellschaft mit. Dabei gehe es um die Messung des Parathormonspiegels als Diagnosewerkzeug bei der Operation der Nebenschilddrüse.
Qiagen bildeten indes mit minus 2,29 Prozent auf 14,735 Euro das Schlusslicht im Technologieindex. Ein Händler verwies auf die Zahlen des US-Konkurrenten Beckman Coulter vom vergangenen Freitag. Der US-Konzern hatte seine Gewinnprognose für 2010 gesenkt und zudem einen Gewinneinbruch von knapp einem Drittel für das zweite Quartal gemeldet. Das belaste nun die Qiagen-Papiere, erklärte der Börsianer.
Aktien von Aixtron kletterten um 1,24 Prozent auf 24,885 Euro. Hier machten Händler eine optimistisch klingende Studie von JPMorgan für die Kursentwicklung verantwortlich. Analyst Sandeep Deshpande von der US-Bank schrieb am Montag, dass er für das zweite Quartal mit starken Auftragseingängen und Auslieferungen rechne und daher eine Anhebung der Prognose für möglich halte. Er hob daher seinen Ausblick für 2010 bedeutend an, gleichwohl er die Entwicklung der Auftragslage ab 2011 als unsicher bezeichnete. Ein Börsianer wies zudem darauf hin, dass der Wettbewerber Veeco an diesem Tag nach Börsenschluss Zahlen vorlegen werde./rum/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???