Navigation

AKTIEN TECDAX/Schwach - Kurseinbruch von Software AG

Dieser Inhalt wurde am 14. Juli 2011 - 10:54 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Ein Kurseinbruch in Aktien der Software AG hat den TecDax am Donnerstag besonders deutlich ins Minus gedrückt. Der Auswahlindex für deutsche Technologiewerte rutschte am Vormittag um 1,71 Prozent auf 858,31 Punkte ab, und präsentierte sich damit deutlich schwächer als Dax und MDax . Im frühen Handel war der Index sogar auf den tiefsten Stand seit März abgerutscht.
Verantwortlich war das Minus in den Papieren der Software AG , die nach vorläufigen Zahlen um 12,39 Prozent 36,850 Euro eingebrochen sind. Sie fielen damit unter den Durchschnittskurs der vergangenen 200 Tage auf das Niveau vom März zurück. Der für das zweite Quartal avisierte Umsatz und auch das operative Ergebnis lagen deutlich unter den Erwartungen der Marktteilnehmer. Die Unicredit reagierte bereits mit einer Streichung ihrer Kaufempfehlung. Die Aussage, dass die Nachfrage nach der Implementierung von SAP-Produkten weiter unter dem Vorjahresniveau geblieben sei, belastet einem Börsianer zufolge auch die SAP-Papiere stark. Sie lagen mit minus 2,70 Prozent am Dax-Ende. Beide Aktien waren zusammen mit den Banksoftwaretiteln der Schweizer Temenos auch grösste Verlierer im Stoxx 600 Tech, der mit deutlichem Abstand am Ende der Branchenübersicht lag.
Hauptsächlich wegen unerwartet niedriger Lizenzerlöse habe der Softwareentwickler die Markterwartungen verfehlt, schrieb Unicredit-Analyst Knut Woller. Entsprechend reduzierte er seine Ergebnisschätzungen je Aktie für 2011 und 2012 um 3 Prozent. Er betonte aber auch, dass es in der Vergangenheit immer wieder derartige Ausrutscher gegeben habe. Im Gesamtjahr habe das Unternehmen die eigenen Gewinnziele dann häufig übertroffen.
Schwach tendierten auch Aktien von Dialog Semiconductor mit einem Abschlag von 2,52 Prozent. An der Indexspitze ging es für Drägerwerk-Vorzugsaktien dagegen um 1,99 Prozent naSendench oben. Sie nähern sich weiter ihrem Rekordhoch, gestützt von einer Kurszielanhebung durch die Deutsche Bank von 75,00 auf 94,00 Euro. Ihre Kaufempfehlung hatten die Experten bestätigt./ag/la

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen