Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Eine Intervention der japanischen Währungshüter gegen den dramatischen Höhenflug des Yen hat die Börse in Tokio am Mittwochvormittag beflügelt. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte machte anfängliche Verluste wieder wett und notierte zur Handelsmitte ein Plus von 251,62 Punkten oder 2,71 Prozent auf 9.550,63 Punkte. Auch der breit gefasste Topix verbesserte sich bis deutlich und legte zuletzt knapp zwei Prozent auf 851,24 Punkte zu.
Japans Währungshüter hatten kurz zuvor mit Dollar-Stützungskäufen direkt in den Devisenmarkt eingegriffen, um sich gegen den Höhenflug des Yen zu stemmen. Es war die erste Devisenmarkt-Intervention der Japaner seit März 2004. Über die Höhe der Massnahme machte Finanzminister Yoshihiko Noda keine Angaben. Negative Folgen der Yen-Stärke auf die Wirtschaft könnten nicht hingenommen werden.
Notfalls werde man erneut eingreifen, warnte der Finanzminister. Der Yen war zuvor auf den höchsten Stand seit 15 Jahren gestiegen. Die Yen-Festigung belastet zunehmend Japans Exportindustrie und gefährdet damit die wirtschaftliche Erholung des Landes.
Zum Dollar wurde der Yen im frühen Geschäft mit 83,08-09 Yen gehandelt nach 83,21-22 Yen am späten Vortag. Der Euro notierte zum Yen fester bei 107,97-99 Yen nach 107,33-37 Yen am späten Vortag. Zum Dollar lag der Euro bei 1,2996-97 Dollar nach 1,2899-1,2900 Dollar am späten Vortag./ln/DP/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???