Navigation

AKTIEN TOKIO/Schluss: Etwas schwächer - Schiffbauer unter Druck (AF)

Dieser Inhalt wurde am 12. November 2009 - 11:10 publiziert

TOKIO (awp international) - Die Börse in Tokio hat am Donnerstag etwas schwächer geschlossen. Der Nikkei-225-Index verlor 0,68 Prozent auf 9.804,49 Punkte, der breiter gefasste TOPIX sackte um 0,53 Prozent auf 867,70 Zähler ab. Schiffbauwerte standen wegen einer Kapitalerhöhung und dem entsprechenden Druck auf die Aktien im Fokus. Autobauer hätten dagegen nach einer positiven Analystenstudie zugelegt.
Honda mit einem Plus von 1,8 Prozent auf 2.905 Yen und Titel des Subaru-Herstellers Fuji Heavy Industries mit plus 4,4 Prozent auf 357 Yen gehörten zu den Profiteuren einer Goldman-Sachs-Studie. Die Analysten des Bankhauses hatten Honda auf die Liste der bevorzugten Titel gesetzt und Fuji von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft.
Am Ende des Kurszettels fanden sich hingegen Schiffsbauwerte. Nippon Yusen K.K NYKA.FSE> zog die Titel der Wettbewerber mit der Ankündigung einer Kapitalerhöhung mit nach unten. Analysten zufolge sei nun die Angst aufgekommen, andere Schiffbauer könnten es Nippon Yusen gleich tun und ebenfalls ihr Kapital erhöhen. Die Nippon-Yusen-Aktien fielen um vier Prozent auf 314 Yen und Kawasaki Kisen brachen sogar um 6,1 Prozent auf 310 Yen ein./RX/stb/ck

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?