Navigation

Aktien Tokio Schluss: Fest - US-Daten beflügeln (AF)

Dieser Inhalt wurde am 15. Oktober 2009 - 10:50 publiziert

TOKIO (awp international) - Die wichtigsten japanischen Aktienindizes haben am Donnerstag fest geschlossen. Der Nikkei-225-Index legte um 1,77 Prozent auf 10.238,65 Punkte zu und beendete den Handel damit auf dem höchsten Stand seit drei Wochen. Für den breiter gefassten TOPIX ging es um 1,09 Prozent auf 904,1 Zähler nach oben. Robuste Unternehmensergebnisse aus den USA und die überraschend hohe Kauflaune der amerikanischen Verbraucher hätten für gute Stimmung gesorgt, sagten Marktteilnehmer. Im Handelsverlauf habe die Anleger aber wenige Stunden vor der Veröffentlichung von Quartalszahlen weiterer US-Banken etwas der Mut verlassen.
"Es gab am Futures-Markt spürbare Verkäufe um den Nikkei-Stand von 10.300 Punkten herum", sagte Hiroaki Osakabe, Fondsmanager bei Chibagin Asset Management. Dies habe auch den Aktienmarkt belastet. "Angesichts der Gewinne im Dow Jones und der allgemeinen Stimmung an den weltweiten Aktienmärkten wäre es keine Überraschung, wenn der Nikkei bis auf 11.000 Punkte steigen würde", sagte Koichi Ogawa, Chef-Portfoliomanager bei Daiwa SB Investments. "Aber Japan hinkt den Überseemärkten weiter hinterher, und wir werden nicht denselben Zufluss an Investorengeldern sehen wie sie."
Banktitel, die zu Handelsbeginn zu den Antreibern des Marktes gehört hatten, verzeichneten am Schluss teilweise Verluste. So gaben Sumitomo Mitsui Financial Group (SMFG) 0,6 Prozent auf 3.250 Japanische Yen ab. Mizuho Financial Group rutschten um 1,7 Prozent auf 174 Yen ab. Mitsubishi UFJ Financials Group beendeten Handel unverändert.
Exportwerte gehörten hingegen zu den grössten Gewinnern. Titel des Elektronikkonzerns Sony legten um 3,6 Prozent auf 2.600 Yen zu. Auch die Autohersteller Honda (+1,8% auf 2.810 Yen) und Toyota (+1,4% auf 3.620 Yen) legten deutlich zu.
Stahlwerte gehörten nach einem Zeitungsbericht ebenfalls zu den Gewinnern. Die Finanz-Tageszeitung "Nikkei" hatte berichtet, dass China die Ausleihungen an den Stahl- und Zement-Sektor und vier weiteren Bereichen beschränken wolle, nachdem diese ihre Produktionskapazitäten ausgeweitet hatten. Nippon Steel legten um 3,1 Prozent auf 365 Yen zu. JFE Holdings gewannen 2,1 Prozent auf 3.370 Yen./RX/he/rum

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?