Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Der japanische Aktienmarkt hat am Mittwoch mit einem knappen Plus an seine vortags begonnene Erholung angeknüpft. Börsianer verwiesen wie schon am Dienstag auf die günstigen Bewertungen als Kaufgrund. Dem gegenüber seien die Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke über einen nur schlaffen Aufschwung in den USA in den Hintergrund getreten. Der Nikkei-225-Index schloss um 0,07 Prozent fester bei 9.449,46 Punkten, nachdem er im frühen Handel noch bis auf 9.394,74 Punkte zurückgefallen war. Der breiter gefasste Topix gewann 0,08 Prozent auf 814,45 Punkte.
Für die Aktien von Tokyo Electric Power (Tepco) ging es um 7,41 Prozent auf 200 Yen bergab, nachdem sie sich am Vortag noch etwas von ihrem Kurssturz erholt hatten. Hier belasteten anhaltende Sorgen darüber, dass die Regierung versuchen könnte, Zustimmung für eine staatlich geführte Rettung zu gewinnen. Die Nintendo-Papiere büssten 5,04 Prozent auf 16.970 Yen ein, was den grössten Tagesverlust seit der Verkaufswelle nach der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe im März bedeutete. Der Hersteller von Videospielen und Spielekonsolen konnte mit seiner neuen Wii-Konsole die Sorgen am Markt, dass das Unternehmen der zunehmenden Bedeutung sozialer Netzwerke für Spiele hinterherläuft, nicht zerstreuen./gl/rum

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???