Navigation

Aktien Tokio Schluss: Leichter - Nikkei auf Tief seit Dezember

Dieser Inhalt wurde am 24. Mai 2010 - 15:22 publiziert

TOKIO (awp international) ? Die Risikoaversion der Anleger hat den Nikkei-225 am Montag mit anhaltenden Verlusten in die neue Woche begleitet. Der Tokioter Leitindex fiel um 0,27 Prozent auf 9.758,40 Punkte und erreichte damit einen neuen Tiefstand seit Dezember, nachdem er bereits am Freitag die Marke von 10.000 Punkten unterboten hatte. Der breiter gefasste Topix hielt sich dagegen marginal mit 0,04 Prozent im Plus und schloss bei 880,01 Zählern.
Ein Analyst begründete den schwachen Wochenstart damit, dass der Kummer um die Eurozone weiterhin für einen Rückzug aus riskanten Anlagen sorgt. "Es bleibt die Befürchtung, dass die Krise in Europa das globale Wirtschaftswachstum bremsen könnte", so der Experte. Sorgen müsse man sich deshalb auch um China machen. Gefragt war daraufhin wieder der Yen, der gegenüber dem Euro wieder zulegte und ein Belastungsfaktor für die japanischen Exportwerte blieb. Gegenüber dem Dollar schwächte er sich allerdings leicht ab, was den Effekt minderte. Während Exportwerte tendenziell leicht fallende Kurse verbuchten, gehörten Banken zu den Gewinnern. Mizuho Financial etwa legten 3,1 Prozent auf 165 Yen zu. Zuvor ging es an der Wall Street schon für die grossen Geldhäuser deutlich nach oben, nachdem Analysten die vom Senat abgesegneten Regulierungspläne weniger weitreichend als befürchtet beurteilten./th/ag

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?