Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Die Tokioter Aktienmärkte haben am Mittwoch belastet durch den festen Yen sehr schwach geschlossen. Der Leitindex Nikkei-225 sackte um 2,70 Prozent auf 9.292,85 Punkte ab und verbuchte damit den grössten Tagesverlust seit fast einem Monat. Für den breiter gefassten Topix ging es um 2,37 Prozent auf 834,45 Punkte nach unten. Während die US-Notenbank am Dienstag Abend weitere Lockerungsmassnahmen ihrer Geldpolitik beschloss, war die japanische Zentralbank am Vortag beim aktuellen Zinsniveau geblieben. Dies bedeute eine Belastung für den US-Dollar gegenüber dem Yen und in der Folge für japanische Exportwerte, hiess es. Der Dollar notierte gegenüber dem Yen zuletzt in der Nähe seines 15-Jahrestiefs.
Marktteilnehmer sagten, der Pessimismus habe wieder neue Nahrung bekommen durch den wahrgenommenen Gegensatz zwischen einer pro-aktiven Fed und einer passiven japanischen Notenbank. Die Untätigkeit der Bank of Japan werfe Fragen auf, ob die Währungshüter tatsächlich gewillt seien, den steigenden Yen aufzuhalten.
Exportwerte litten entsprechend am meisten unter dem starken Yen. Honda verloren 3,3 Prozent auf 2.779 Yen. Canon büssten ebenfalls 3,3 Prozent ein auf 3.545 Yen und Sony rutschten um 2,8 Prozent auf 2.606 Yen ab./RX/ajx/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???