Navigation

AKTIEN TOKIO/Schluss: Uneinheitlich - Banken- und Techwerte im Minus (AF)

Dieser Inhalt wurde am 16. Oktober 2009 - 11:50 publiziert

TOKIO (awp international) - Die wichtigsten japanischen Aktienindizes haben am Freitag uneinheitlich geschlossen. Der Nikkei-225-Index stieg um 0,18 Prozent auf 10.257,56 Punkte und beendete den Handel damit auf dem höchsten Stand seit drei Wochen. Auf Wochensicht gewann der Leitindex damit 2,41 Prozent hinzu. Einzelhändler und Pharmawerte waren gefragt, während Bankentitel und die Aktie der Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL) unter Druck standen. Der breiter gefasste TOPIX gab dagegen um 0,35 Prozent auf 900,95 Zähler nach.
Der Kurs der angeschlagenen Fluglinie JAL sank um 11,4 Prozent auf 101 Yen. In der gesamten Woche büsste der Titel rund 26 Prozent an Wert ein. "Die Sorgen über die Zukunft der Airline steigen", sagte Fondsmanager Mitsushige Akinovon Ichiyoshi Investment Management. Anleger stellten sich die Frage, ob JAL sich auf eine GM-ähnliche Insolvenz zubewege oder nicht.
Bei Bankenwerten kam es nach den Zahlen der US-Finanzinstitute Goldman Sachs und Citigroup zu Gewinnmitnahmen. So schlossen Mitsubishi UFJ Financial Group 3,1 Prozent tiefer auf 470 Yen. Sumitomo Mitsui Financial Group gaben um 1,9 Prozent auf 3.190 Yen nach.
Technologiewerte verloren nach Zahlen von US-Branchengrössen wie AMD und IBM ebenfalls an Wert. Händler machten auch Gewinnmitnahmen dafür verantwortlich. Tokyo Electron fielen um 3,3 Prozent auf 5.610 Yen und Advantest sackten um 1,4 Prozent auf 2.465 Yen ab. /RX/tw/rum

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?