Navigation

AKTIEN TOKIO/Schluss: Uneinheitlich - Umfeld weiter positiv (AF)

Dieser Inhalt wurde am 19. Oktober 2009 - 11:10 publiziert

TOKIO (awp international) - Die wichtigsten japanischen Aktienindizes haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Der Nikkei-225-Index büsste 0,21 Prozent auf 10.236,51 Punkte ein, nachdem er auf dem höchsten Stand seit drei Wochen ins Wochenende gegangen war. Der breiter gefasste TOPIX stieg indes um 0,54 Prozent auf 905,80 Zähler. Vor allem Exportwerte hätten unter enttäuschenden Quartalsberichten von US-Unternehmen gelitten, sagten Börsianer. Kursgewinne anderer asiatischer Börsen und Eindeckungen von Leerverkäufen hätten den breiten Markt jedoch gestützt.
"Die weltweiten Aktienmärkte halten sich gut und sorgen gemeinsam mit dem Rücksetzer des Yen zum Dollar auch hier für ein gutes Marktumfeld", sagte Noritsugu Hirakawa, Stratege bei Okasan Securities. Fondsmanager Hiroaki Osakabe von Chibagin Asset Management sah den dünnen Handel dominiert von kurzfristig agierenden Anlegern, die Kursschwächen zum Wiedereinstieg nutzten, nachdem sie in der Nähe der Hochs ausgestiegen seien.
Unter den Einzelwerten sprangen Japan Airlines um 11,9 Prozent auf 113 Yen, nachdem die Papiere der Fluggesellschaft in der Vorwoche gut ein Viertel ihres Wertes verloren hatten. Marktteilnehmer warnten jedoch, dass die Erholung angesichts der Herausforderungen für die angeschlagene JAL nur kurzfristiger Natur sein könnte. Einem Pressebericht vom Wochenende zufolge kann JAL mit weiterer staatlicher Unterstützung rechnen.
Banken gehörten ebenfalls zu den grössten Gewinnern. So stiegen Mitsubishi UFJ Financial um 2,1 Prozent auf 480 Yen und Mizuho Financial gewannen 2,3 Prozent auf 176 Yen.
Papiere von Casio Computer verloren indes 9,0 Prozent auf 692 Yen, nachdem der Konzern seinen Ausblick für das Gesamtjahr gesenkt hat. Fast Retailing sanken nach einer Abstufung auf "Underweight" durch JPMorgan um 3,7 Prozent auf 14.750 Yen./RX/ag/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?