Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Der Nikkei-225-Index hat am Mittwoch seinen Erholungsversuch vom Vortag abgebrochen und Verluste hinnehmen müssen. Börsianer führten dies einmal mehr auf die Sorgen um die europäische Schuldenkrise sowie um die Entwicklung der US-Wirtschaft zurück. Der japanische Leitindex ging um 0,57 Prozent tiefer bei 9.422,88 Punkten aus dem Handel und schloss damit auf dem tiefsten Stand seit rund zwei Monaten. Der breiter gefasste Topix gab derweil etwas moderater um 0,17 Prozent auf 817,74 Punkte nach.
In Bewegung blieben die exportlastigen Titel aus dem Baumaschinensektor, die sich an den vergangenen beiden Handelstagen bereits auf eine Berg- und Talfahrt begeben hatten. Komatsu etwa fielen um 1,57 Prozent auf 2.379 Yen, Hitachi Construction büssten gar 2,24 Prozent auf 1.657 Yen ein. Die Aktien von Toyota dagegen stiegen um 2,16 Prozent auf 3.315 Yen. In Medienberichten war die Rede davon, dass die inländische Produktion des Autobauers im nächsten Monat bereits 90 Prozent der vor der Erdbebenkatastrophe gesetzten Ziele erreichen soll. Die Belieferung mit Autoteilen kommt demnach besser als erwartet voran./tih/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???