Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Namenaktien von ABB sind am Donnerstagvormittag rege gefragt. Der Technologiekonzern hat die Investoren mit seinem Jahresabschluss 2009 überzeugt. Hervorgehoben werden insbesondere die Kostendisziplin sowie der hohe Cash Flow.
Die ABB-Aktien zieren am Donnerstag mit deutlichem Abstand die Spitze des SMI-Tableaus. Um 10.55 Uhr notieren ABB 4,8% höher auf 20,71 CHF, derweil der Gesamtmarkt gemessen am SMI 0,73% gewinnt. Das bisher gehandelte Volumen übertrifft den Durchschnitt der jüngsten Vergangenheit bereits klar.
Die Analysten sprechen in ihren ersten Kommentaren durchwegs von einem guten Ergebnis. ABB hat die Erwartungen übertroffen, heisst es stellvertretend dazu bei Vontobel.
Sowohl die Credit Suisse wie auch Vontobel loben den starken Cash Flow. Für die ZKB ist daneben auch die vom Konzern festgestellte Stabilisierung des kurzfristigen Geschäfts erfreulich. Wegelin sieht zusätzlich beim Auftragseingang im letzten Jahresviertel gegenüber dem dritten Quartal eine leichte Trendwende.
Positiv überraschen dürfte im Urteil der Credit Suisse die Erhöhung des Kosteneinsparziels bis Ende 2010 auf 3 Mrd USD. Die Unternehmensleitung hat die Kosten sehr gut im Griff, lobt auch Vontobel.
Während der Jahresabschluss 2009 durchwegs positiv aufgenommen wurde und nach Meinung der Experten dem Aktienkurs kurzfristig Unterstützung bieten dürfte, bleiben die meisten Analysten mit Blick auf die Zukunft vorsichtig. Dem Unternehmen stehe noch ein hartes Jahr bevor, schreibt Vontobel und auch für Natixis sind die weiteren Aussichten unsicher.
Trotz des eher vorsichtigen Ausblicks der Gesellschaft für das laufende Jahr sehen verschiedene Analysten Raum für Aufwärtsrevisionen bei den Konsensschätzungen im Umfang von 5 bis 10%.
Das Ausbleiben eines Aktienrückkaufprogramms sowie der Verzicht auf eine Spezialdividende zum jetzigen Zeitpunkt könnte darauf hindeuten, dass ABB eine Akquisition in der Pipeline habe, spekuliert Morgan Stanley. Sowohl eine sinnvolle Übernahme wie auch eine Barmittelrückführung würden bei den Investoren wohl positiv aufgenommen, so Morgan Stanley weiter.
gab/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???