Navigation

AKTIENFOKUS/Adecco nach soliden Quartalszahlen im Plus

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2009 - 10:40 publiziert

Zürich (awp) - Die Aktien der Adecco S.A. sind am Donnerstag nach der Vorlage von soliden Quartalszahlen deutlich fester in den Handel gestartet. Das vom Schweizer Stellenvermittlungskonzern für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2009 vorgelegte Ergebnis liegt sowohl beim Umsatz als auch auf den Stufen EBITA und Reingewinn teilweise deutlich über den Erwartungen. Den Firmenverantwortlichen zufolge haben sich die Marktbedingungen im dritten Quartal verbessert.
Bis um 10.30 Uhr gewinnen Adecco 2,6% auf 49,74 CHF, nachdem der Titel mit einem Plus von 3,1% in den Handel gestartet war. Der Gesamtmarkt (SMI) liegt derweil mit 0,57% im Minus.
Bei den Marktbeobachtern wurden die Zahlen entsprechend überwiegend positiv kommentiert: Die ZKB-Analysten streichen etwa hervor, dass Adecco die Kosten deutlich stärker als erwartet senken konnte. Zudem habe die Verbesserung des Umsatztrends auch im Oktober mit einem Minus von 22% angehalten. Das ZKB-Aktienresearch stuft die Aktie auf Übergewichten herauf.
Der Analyst der Bank Vontobel betont die Umsetzung der Unternehmensstrategie und die strenge Kostendisziplin durch den Personalvermittler als positive Elemente. Zudem deute die Erholung des Leichtindustriesegments in Frankreich und in den USA und Kanada auf eine Trendwende hin. Zwar bleibt er bei seinem Hold-Rating, sieht aber für seine Schätzungen Aufwärtspotenzial.
Etwas skeptischer gibt sich die Bank Wegelin: Dass Adecco die Vorgaben so deutlich übertroffen habe könne auch dahingehend interpretiert werden, dass die Schätzungen sehr tief angesetzt wurden. Zudem verweist der Kommentator auf den "horrenden Preis", den Adecco jüngst für den US-Fachkraftvermittler MPS gezahlt habe. Er sieht für die Adecco-Aktie nach der signifikanten Kurshausse nicht mehr viel Raum nach oben und empfiehlt, einen "Investmenturlaub" einzuziehen.
tp/ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?