Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Aktien der Galenica AG haben ihre Verluste am Mittwoch gegen Mittag ausgebaut, wobei auch der Gesamtmarkt abgerutscht ist. Das in der Gesundheitsbranche tätige Unternehmen hat den Umsatz 2010 gesteigert und den Gewinnausblick für das abgelaufene Geschäftsjahr leicht erhöht. Einen Ausblick auf 2011 gab Galenica nicht.
Bis um 11.30 Uhr verlieren die Valoren 3,4% auf 510 CHF. Der Gesamtmarkt (SPI) notiert derweil um 0,3% leichter.
Galenica wuchs 2010 in der Pharma-Sparte und im Retail-Bereich deutlich, während sich das Logistik-Segment leicht rückläufig entwickelte. Analysten richten ihre Blicke vor allem auf die weitere Entwicklung des Pharmageschäfts.
"Ein Umsatzausweis ohne grosse überraschende Nebenwirkungen", schreiben die Kommentatoren von Wegelin. Die jüngsten Zahlen zeigten, dass sich das Unternehmen von seinem ursprünglichen Logistikgeschäft immer weiter entferne und heute der Pharmabereich die margenträchtigste Sparte sei.
Damit verfügten die Titel zwar über viele Chancen, aber auch über Risiken und Nebenwirkungen, wenn es zu Rückschlägen bei Zulassungen kommen sollte. Das zwar weniger margenstarke, aber dafür stabile Logistik- und Retailgeschäft dürfte diese Risiken zumindest teilweise absichern, heisst es bei Wegelin weiter.
Auch die Bank Vontobel spricht von einem Ausweis im Rahmen der Erwartungen. Der Rollout bei Ferinject verlaufe nach Plan, schreibt die zuständige Analystin. Allerdings scheine das Management mit Blick auf das Geschäftsjahr 2011 vorsichtig zu sein. Verschiedene Länder führten drastische Sparmassnahmen im Gesundheitswesen ein, was sich vor allem in der Pharma-Sparte niederschlagen könnte.
Vontobel rechnet für 2011 mit einem organischen Umsatzplus von 3% und einem Anstieg des Reingewinns von 6%. Dies könnte sich als etwas zu hoch erweisen, schreibt die Bank. Die Einstufung lautet "Hold" und das Kursziel liegt bei 605 CHF.
Die ZKB wertet die Neuigkeiten gesamthaft als "leicht positiv", da sich das wichtigste Wachstumsmedikament Ferinject gut entwickelt habe. Die Ausblickserhöhung 2010 sei erfreulich, dafür habe Galenica aber nichts zum Ausblick 2011 gesagt, schreiben die Analysten. Die Einstufung lautet "Marktgewichten".
Auch Helvea verweist auf die Entwicklung bei Ferinject. Das Unternehmen sei auf Kurs, die Umsätze mit diesem Schlüsselprodukt zu steigern, heisst es dort. Auch insgesamt sei Galenica auf gutem Weg und die Resultate vor dem Hintergrund der Währungseffekte stark. Helvea vergibt das Rating "Neutral" bei einem Kursziel von 606 CHF.
cc/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???