Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Titel von Syngenta stehen am Donnerstagmorgen deutlich unter Verkaufsdruck. Der Saatgutkonzern legte vorbörslich Zahlen vor und erfüllte dabei zwar die Prognosen beim Umsatz, verfehlte jedoch auf Gewinnebene die Marktschätzungen. Zudem erwartet das Unternehmen den Betriebsgewinn nur noch auf Vorjahresniveau. Bisher wurde ein im Vergleich zum Vorjahr höherer EBIT versprochen.
Gegen 9.20 Uhr verlieren Syngenta um 4,9% auf 230,20 CHF. Bislang wurden 261'000 Titel gehandelt. Das durchschnittliche Volumen der vergangenen Tage liegt bei knapp 400'000 Stück. Der Gesamtmarkt (SMI) verliert unterdessen 0,25%.
Analysten zufolge musste Syngenta im Pflanzenschutzbereich mit einem intensiven Wettbewerb und mit Preisdruck kämpfen. Die Ertragsentwicklung des Unternehmens sei aber auch von steigenden Kosten und einer höher als erwarteten Steuerbelastung geprägt worden. Einige Analysten kündigen bereits eine Reduktion ihrer Gewinnschätzungen für die Jahre 2010 und 2011 an.
Die Experten der ZKB sprechen beim operativen Gewinn von einer Enttäuschung. Allerdings sei trotz des jüngst akzentuierten Preisdrucks vor allem bei Pflanzenschutz der Geschäftsausblick für den weiteren Jahresverlauf weitgehend intakt, kommentiert Analyst Martin Schreiber.
Die Entwicklung sei v.a. bei den nicht-selektiven Herbiziden wegen des negativen Basiseffektes und des starken Preis- und Volumendrucks schwach gewesen. Zudem sei die Anbausaison aufgrund des geringeren Schädlingsbefalls und niedrigeren Kreditvergaben generell schwierig gewesen, so die Beurteilung der Kantonalbank. Insgesamt konnte aber der Umsatzrückgang in NAFTA (-12%) und Europa (-1%) durch eine erfreuliche Entwicklung in Lateinamerika (+29%) und Asien/Pazifik (+10%) etwas besser als erwartet ausgeglichen werden.
Bei Saatgut haben mit Ausnahme der Region NAFTA (Umsatz -6%) alle anderen Regionen eine erfreuliche Umsatzsteigerung verzeichnet. Trotz der gestiegenen Absatzmengen habe sich vor allem der starke Preisdruck bei Pflanzenschutz insgesamt negativ auf das operative Ergebnis ausgewirkt.
ZKB stuft die Titel weiterhin mit "Übergewichten" ein.
ps/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???